Tel: +41 44 388 60 80
info@jeko.com
 

Check Point CloudGuard Log.ic hilft Unternehmen dabei, die Reaktion auf Sicherheitsvorfälle zu beschleunigen

Home » Check Point » Check Point CloudGuard Log.ic hilft Unternehmen dabei, die Reaktion auf Sicherheitsvorfälle zu beschleunigen

CloudGuard Log.ic lässt sich nun in Amazon Detective integrieren, um Firmen umfassende, kontextbasierte Cloud-Sicherheitsinformationen und erweiterte Traffic-Inspektionsfunktionen anzubieten

 

LAS VEGAS, NE – 4. Dezember 2019 Check Point® Software Technologies Ltd. (NASDAQ: CHKP), ein weltweit führender Anbieter von Cyber-Sicherheitslösungen, integriert sein Cloudsicherheits-Analyse-Produkt CloudGuard Log.ic in Amazon Detective. Der Sicherheitsservice von Amazon Web Services (AWS) analysiert, untersucht und identifiziert schnell die Ursache von Sicherheitslücken oder verdächtigen Aktivitäten. CloudGuard Log.ic wird Amazon Detective durch Cloud Security Intelligence-Analysen und vereinfachte Visualisierung potenzieller Sicherheitsvorfälle ergänzen.

 

IT-Sicherheitsexperten haben zunehmend Schwierigkeiten, den Kontext eines Sicherheitsvorfalls in der Cloud herzustellen, insbesondere wenn die zugehörigen Daten unterschiedlich formatiert und ausserdem sehr umfangreich sind. Laut einem aktuellen IBM Security Report, der vom Ponemon Institute durchgeführt wurde, beträgt die durchschnittliche Zeit zur Erkennung eines Sicherheitsvorfalls 206 Tage. Weitere 73 Tage dauert es, um eine Datenschutzverletzung einzudämmen. Amazon Detective und CloudGuard Log.ic wurden gemeinsam entwickelt, um die Reaktionszeiten bei Vorfällen zu verbessern. Sie liefern ausserdem einen aussagekräftigen Kontext des Sicherheitsstatus und möglicher Einfallstore durch eine grafische Darstellung. Ein Sicherheitsexperte kann beispielsweise Amazon Detective und CloudGuard Log.ic verwenden, um anormales Verhalten eines Gegners zu visualisieren, der versucht, auf sensible Daten in der Cloud zuzugreifen.

 

Durch die automatisierten und auf Machine Learning basierenden Funktionen von CloudGuard Log.ic sowie die Bedrohungssuche von Amazon Detective erhalten Unternehmen nun wichtige Warnmeldungen über Probleme und Verstösse im Cloud-Traffic. Sie können Untersuchungen durch die Bereitstellung von Kontexten durchführen, die den Prozess der Reaktion auf Vorfälle bereichern.

 

„Amazon Detective und CloudGuard Log.ic wurden entwickelt, um es Kunden zu ermöglichen, die Erkennung einiger der schwerwiegendsten Sicherheitsprobleme in der Cloud zu beschleunigen“, sagt Zohar Alon, Head of Cloud Product Line bei Check Point Software Technologies. „Die Integration nutzt maschinelles Lernen, um den Einsatzkräften zu helfen, eine schnelle und sinnvolle Logik für ein potenzielles Risiko in ihrer Cloud-Umgebung zu entwickeln.“

 

Dan Plastina, Vice President, Security Services, Amazon Web Services, Inc., erklärt: „Mit dieser Integration können Sicherheitsexperten das Management ihrer Cloud-Sicherheitshaltung weiter ergänzen und Einblicke in potenzielle Cybersicherheitsangriffe in der Cloud gewinnen. Jetzt können Kunden einen umfassenderen Überblick über die Bedrohungslandschaft erhalten und gleichzeitig die Reaktionszeiten bei Vorfällen in der Cloud drastisch verbessern.“

 

Darüber hinaus trägt die Integration zwischen CloudGuard IaaS und Amazon VPC Ingress Routing, die diese Woche auf der AWS re:Invent 2019 angekündigt wurde, dazu bei, die Flexibilität der Kunden bei der Kontrolle von Verkehrsfluss und Inspektion zu verbessern.

Weitere Informationen können Sie hier aufrufen: https://www.checkpoint.com/solutions/cloud-security/

Folgen Sie Check Point auf:

Twitter: http://www.twitter.com/checkpointsw

Facebook: https://www.facebook.com/checkpointsoftware

Blog: http://blog.checkpoint.com

YouTube: http://www.youtube.com/user/CPGlobal

LinkedIn: https://www.linkedin.com/company/check-point-software-technologies

 

Über Check Point Software Technologies Ltd.

Check Point Software Technologies Ltd. (www.checkpoint.com) ist ein führender Anbieter von Cyber-Sicherheitslösungen für Unternehmen und Regierungen weltweit. Die Lösungen schützen Kunden vor Cyber-Angriffen der 5. Generation mit einer branchenführenden Fangrate von Malware, Ransomware und anderen gezielten Angriffen. Check Point bietet die mehrstufige Sicherheitsarchitektur ‚Infinity‘ Total Protection mit Gen V Advanced Threat Prevention, die alle Netzwerke, Clouds und mobilen Operationen eines Unternehmens, sowie die Geschäftsinformationen auf diesen Geräten, vor allen bekannten Angriffen schützt. Check Point liefert zudem das umfassendste und intuitivste Single Point of Control Management-System der Branche. Check Point schützt über 100‘000 Unternehmen jeder Grösse in der ganzen Welt.
Check Point Alps (Schweiz und Österreich) mit Sitz in Zürich und Wien beschäftigt rund 50 Mitarbeitende.

Pressekontakt:
Check Point Software Technologies (Switzerland) AG
Sonja Meindl
Tel: +41 44 316 64 44
E-Mail: smeindl@checkpoint.com

Jenni Kommunikation
Sylvana Zimmermann
Tel: +41 44 388 60 80
E-Mail: sylvana.zimmermann@jeko.com

 

Posted on