Tel: +41 44 388 60 80
info@jeko.com
 

Check Point kündigt die allgemeine Verfügbarkeit von CloudGuard SaaS gegen Sicherheitsbedrohungen für SaaS-Anwendungen an

Home » Check Point » Check Point kündigt die allgemeine Verfügbarkeit von CloudGuard SaaS gegen Sicherheitsbedrohungen für SaaS-Anwendungen an

SAN CARLOS, CA – 28. November 2018. Check Point® Software Technologies Ltd. (NASDAQ: CHKP), ein weltweit führender Anbieter von Cybersicherheitslösungen, gibt die allgemeine Verfügbarkeit von CloudGuard SaaS bekannt, der branchenweit ersten Cloud-Suite zur Abwehr anspruchsvoller Sicherheitsbedrohungen für SaaS-Anwendungen.

Als jüngste Ergänzung des CloudGuard-Portfolios von Check Point ermöglicht CloudGuard SaaS Unternehmen, die SaaS-Anwendungen und cloud-basierte E-Mails nutzen (einschliesslich Office 365, GSuite und OneDrive), einen umfassenden Schutz. Gezielte Angriffe zum Diebstahl sensibler Daten können so verhindert werden. Dieser Cloud-Service, der sich mit fortschrittlichen SaaS-Bedrohungen befasst, bietet einen 360-Grad-Schutz vor Malware und Zero-Days, Phishing-Angriffen sowie Übernahme-Versuche von Mitarbeiterkonten. Darüber hinaus kann er die nicht genehmigte Nutzung von SaaS-Anwendungen erkennen und Datenlecks verhindern sowie gleichzeitig eine sofortige Transparenz über Bedrohungen bieten.

„In der heutigen Cyber-Angriffslandschaft der fünften Generation ist es entscheidend, Technologien zu implementieren, die für mehr Bedrohungen in Business-Cloud-Anwendungen gerüstet sind“, sagt Itai Greenberg, VP of Product Management bei Check Point Software Technologies. „Unternehmen entscheiden sich in der Regel für Lösungen im Bereich Cloud Access Security Broker, die Transparenz und Schutz vor Datenverlust bieten. CloudGuard SaaS hingegen geht über die CASB-Funktionen hinaus. Es wurde entwickelt, um die häufigsten Angriffe auf SaaS-Anwendungen zu verhindern und Unternehmen Sicherheit zu bieten.“

Jay Heiser, Research VP, Analyst bei Gartner, ist der Ansicht, dass „CIOs mit Sicherheits- und Risikomanagern zusammenarbeiten sollten, um einen umfassenden und kontinuierlichen Ansatz für den kontrollierten Einsatz von SaaS zu schaffen und zu verfolgen. Ansonsten können Unternehmensziele nicht erreicht werden, was wiederum zu unnötigen Verlusten und Vorfällen führen kann.“ **

CloudGuard SaaS stattet Unternehmen innerhalb weniger Minuten mit der notwendigen präventiven Sicherheit für eine Vielzahl von SaaS-Anwendungen aus.

„Unternehmen sehen sich heute mit potenziellen Cyberangriffen konfrontiert, die aus mehreren Vektoren, einschliesslich SaaS-basierter Anwendungen, resultieren. Produkte wie Check Point CloudGuard SaaS können Unternehmen dabei unterstützen, sich vor Angriffen verschiedener Ebenen zu schützen – von Phishing bis hin zu Zero-Day-Gefährdungen“, sagt Jon Oltsik, Senior Principal Analyst bei der Analystenfirma ESG.

Erstklassige Bedrohungsabwehr gegen Malware und Zero-Days

CloudGuard SaaS nutzt die branchenführende SandBlast-Technologie von Check Point und ist die effektivste Lösung zur Prävention von Malware und Zero-Day-Angriffen auf SaaS-Anwendungen. SandBlast erzielte mit NSS Labs, einer weltweit anerkannten vertrauenswürdigen Quelle für unabhängige, faktenbasierte Cybersicherheitstests, eine Blockrate von Cyberbedrohungen von 100 Prozent und höchste Ausweichtests. Durch die Nutzung dieser Funktionen schützt CloudGuard SaaS E-Mail-Anhänge und Datei-Downloads auf File Hosting-Diensten und Collaboration-Tools. CloudGuard SaaS blockiert Zero-Day-Bedrohungen, bevor sie die Benutzer erreichen, und liefert sichere Inhalte in Sekundenschnelle mithilfe fortschrittlicher Technologien zur Bedrohungsemulation und -extraktion.

Innovative Technologie stoppt Übernahmen

CloudGuard SaaS blockiert die Übernahme von SaaS-Konten, indem es verhindert, dass sich unbefugte Benutzer anmelden, selbst wenn das Gerät bereits gefährdet ist. Mit seiner neuen ID-GuardTM-Technologie identifiziert CloudGuard SaaS betrugsorientierte Zugriffe, indem es illegitime Log-ins findet und die Multi-Faktor-Authentifizierung zentralisiert. Darüber hinaus kann CloudGuard SaaS Benutzer in jeder SaaS-Anwendung auf jedem Geräte-Mobilgerät oder PC authentifizieren.

Umfassender Phishing-Schutz

CloudGuard SaaS verhindert mehr Phishing-Angriffe als herkömmliche E-Mail-Dienste, indem es künstliche Intelligenz-Engines nutzt. Es kann ausgeklügelte Phishing-Angriffe, Spear-Phishing und E-Mail-Spoofing, die andere Lösungen umgehen können, stoppen. Auch bösartige E-Mail-Inhalte können mit hoher Genauigkeit blockiert werden.

CloudGuard SaaS ist ab sofort verfügbar. Weitere Informationen und eine kostenlose Testversion finden Sie unter: https://www.checkpoint.com/products/saas-security/ .

Um mehr zu erfahren, melden Sie sich am 12. Dezember für das Webinar ‚Get More from SaaS Security with CloudGuard SaaS‘ an: https://pages.checkpoint.com/webinar-cloudguard-saas-apac-emea.html

 

** Aus „Developing Your SaaS Governance Framework“, 14. Juni 2018 (Jay Heiser, Research VP, Analyst)

 

Folgen Sie Check Point auf:

Twitter: http://www.twitter.com/checkpointsw

Facebook: https://www.facebook.com/checkpointsoftware

Blog: http://blog.checkpoint.com

YouTube: http://www.youtube.com/user/CPGlobal

LinkedIn:https://www.linkedin.com/company/check-point-software-technologies  

 

Über Check Point Software Technologies Ltd.

Check Point Software Technologies Ltd. (www.checkpoint.com) ist ein führender Anbieter von Cyber-Sicherheitslösungen für Unternehmen und Regierungen weltweit. Seine Lösungen schützen Kunden vor Cyber-Angriffen der 5. Generation mit einer branchenführenden Fangrate von Malware, Ransomware und anderen gezielten Angriffen. Check Point bietet eine mehrstufige Sicherheitsarchitektur mit der neuen Gen V Advanced Threat Prevention, die alle Netzwerke, Clouds und mobilen Devices eines Unternehmens vor allen bekannten Angriffen schützt, kombiniert mit dem umfassendsten und intuitivsten Single Point of Control Management System der Branche. Check Point schützt über 100‘000 Unternehmen jeder Grösse.

Check Point Alps (Schweiz und Österreich) mit Sitz in Zürich und Wien beschäftigt rund 40 Mitarbeitende.

Pressekontakt:
Check Point Software Technologies (Switzerland) AG
Sonja Meindl
Tel: +41 44 316 64 44
E-Mail: smeindl@checkpoint.com

Jenni Kommunikation
Sylvana Zimmermann
Tel: +41 44 388 60 80
E-Mail: sylvana.zimmermann@jeko.com

Posted on