Tel: +41 44 388 60 80
info@jeko.com
 

Dexcom G6 – Trageposition Oberarm sowie Anwendung in der Schwangerschaft

Home » Dexcom » Dexcom G6 – Trageposition Oberarm sowie Anwendung in der Schwangerschaft

Horw, 9. Juni 2020. Bis jetzt konnte der Sensor des Dexcom G6 CGM-Systems bei Kindern zwischen zwei und 17 Jahren im oberen Gesässbereich sowie bei allen Trägern am Bauch getragen werden. Schon lange bestand aber der Wunsch bei vielen Nutzern, mehr Auswahlmöglichkeiten zu haben, den Sensor am Körper tragen zu können. Nun bekam Dexcom offiziell die CE-Kennzeichnung für die Tragestelle am hinteren Oberarm. Dies ist von Vorteil, beispielsweise bei Narben und Verhärtungen vom Insulinspritzen, für Bauchschläfer, wenn der Hosenbund mal kneift oder enganliegende Kleidung getragen wird. Die neue Trageposition bietet darüber hinaus mehr Bewegungsfreiheit (z. B. beim Sport) und spricht eine grössere Patientengruppe an, die es bevorzugt, den Sensor am Arm zu tragen, ohne dabei scannen zu müssen. Auch für schwangere Frauen mit Diabetes bietet die neue Tragestelle wesentliche Vorteile, da sie häufig Sorge haben, den Sensor an den Bauch zu setzen.

Nicht nur die Zulassung der Trageposition am Oberarm ist neu: Denn nun kann das Dexcom G6 auch offiziell im Rahmen des Diabetesmanagements während der Schwangerschaft verwendet werden. Schwangere Diabetikerinnen haben ein erhöhtes gesundheitliches Risiko und bedürfen einer interdisziplinären fachlichen Betreuung. Schlecht kontrollierte Glukosespiegel bei schwangeren Frauen mit Typ 1, Typ 2 oder Schwangerschaftsdiabetes können zu ernsthaften Problemen für Mutter und Kind führen, weshalb eine gute Stoffwechseleinstellung notwendig ist.[1]

Experten zufolge kann der Einsatz von kontinuierlicher Glukosemessung bereits ab Kinderwunsch effektiv beim Diabetesmanagement unterstützen.[2] Um Komplikationen wie schweren Hypo- und Hyperglykämien der Mutter oder Auswirkungen des Diabetes, wie Makrosomie beim Ungeborenen zu vermeiden sowie das Risiko für Folgeerkrankungen beim Kind zu minimieren, ist eine strenge Stoffwechseleinstellung sowie eine engmaschige Kontrolle der Glukosewerte während der Schwangerschaft unabdingbar.7 Deswegen empfehlen Experten, CGM-Systeme bereits ab Kinderwunsch einzusetzen, da sie dabei helfen können, die ambitionierten Stoffwechseleinstellungen besser zu kontrollieren und zu halten. Nicht nur bei Kinderwunsch und Schwangerschaft, sondern auch in der Zeit nach der Geburt, können CGM-Systeme unterstützen. Die kontinuierliche Glukosemessung ist auch in der postpartalen Phase wichtig, da sich die Prioritäten der Mutter schlagartig verschieben und der Biorhythmus des Kindes sowie die Anforderungen des neuen Alltags nun im Vordergrund stehen. Hier kann moderne Technik dabei helfen, den Diabetes im „Hintergrund zu managen“. Weiterhin bietet die Follower-Funktion die Möglichkeit, dass auch der Partner oder die Familie mit auf die Mutter aufpassen, während sie sich um das Neugeborene kümmert.[3]

Das Dexcom G6 CGM-System ist unter seinen Anwendern sehr beliebt, denn im Normalfall entfällt die blutige Glukosemessung an der Fingerbeere. Darüber hinaus kann der Einsatz des CGM-Systems das Diabetesmanagement erleichtern. Durch seine individuell einstellbaren Warnungen und dem Hyposicherheitsalarm, der Möglichkeit, die Werte automatisch ohne stechen oder scannen an Empfänger, Smartphone[4] oder darüber auf eine Smartwatch[5] zu übertragen sowie die SHARE- und Follower-Funktion[6], mit der auch Angehörige wissen, was die Gewebeglukosewerte so treiben, kann es das Diabetesmanagement im hohem Mass erleichtern und verhilft so zu mehr Lebensqualität bei den Diabetespatienten.[7] Der Sensor des Dexcom G6 kann mit einer hohen Messgenauigkeit[8] aufwarten und bietet so verlässliche Glukosewerte über den gesamten Glukosemessbereich – das kann den Patienten mehr Sicherheit geben, sie können sich voll auf ihren Alltag konzentrieren.

 

Über Dexcom G6

Das Dexcom G6 ist ein eigenständiges CGM-System für FIT-Anwender 8 (funktionelle Insulintherapie), zu denen die grosse Mehrheit der Typ-1-Patienten gehört, und kann auch von jedem Anwender einer Insulinpumpentherapie genutzt werden. Beim G6 wird der Sensor separat von der Insulinpumpe getragen und wird unter die Haut eingeführt, um den Glukosespiegel in der Interstitialflüssigkeit (Flüssigkeit im Gewebe) zu messen. Der Sensor ist ein Einwegprodukt und muss alle 10 Tage gewechselt werden.

 

Über Dexcom, Inc.

Dexcom, Inc. wurde 1999 gegründet, hat seinen Firmensitz in San Diego, Kalifornien, seinen EMEA-Hauptsitz in Edinburgh, Schottland, und Benutzer in 39 Ländern weltweit. Wir bei Dexcom revolutionieren die Versorgung von Diabetespatienten und das Diabetesmanagement mit hochleistungsfähiger Technologie zur kontinuierlichen Glukoseüberwachung (CGM) und unterstützen damit Patienten und Fachpersonal beim Umgang mit Diabetes. Seit unserer Gründung konzentrieren wir uns auf bessere Ergebnisse für Menschen mit Diabetes, Pflegepersonal und Ärzte, indem wir herausragende Lösungen anbieten, die unsere Community befähigen, die Kontrolle über Diabetes zu übernehmen. Weitere Informationen zur kontinuierlichen Glukoseüberwachung mit Produkten von Dexcom finden Sie unter http://www.dexcom.com/global

 

Über die Dexcom Suisse GmbH

Die Dexcom Suisse GmbH vertreibt seit November 2016 Dexcom Produkte direkt an Patienten und Fachpersonal. Dexcom Produkte sind bereits seit 2013 in der Schweiz erhältlich.
Die Produktpalette umfasst das Dexcom G6 zur kontinuierlichen Glukoseüberwachung in Echtzeit.

Weitere Informationen über die Dexcom Suisse GmbH erhalten Sie unter: http://www.dexcom.com

 

Medienkontakt:

Jenni Kommunikation

Sylvana Zimmermann

+41 44 388 60 80

sylvana.zimmermann@jeko.com

 

Weiterführende Informationen

Häufig als ‚Zuckerkrankheit‘ bezeichnet, ist Diabetes eine wachsende gesundheitliche Belastung, auch in der Schweiz, und eine der weltweit grössten Erkrankungen im 21. Jahrhundert. Laut Diabetes Schweiz schätzt man, dass in der Schweiz beinahe 500’000 Personen an Diabetes erkrankt sind, davon sind rund 40’000 Typ-1-Diabetiker. Bei Diabetes kann der Körper das Hormon Insulin nicht produzieren, sodass der Glukosewert oder Zuckerspiegel im Blut ansteigt. Unkontrollierte Glukose kann zu gesundheitlichen Komplikationen oder sogar Tod führen.

Dexcom, das Dexcom G6-System, Dexcom Follow, Dexcom Share sowie Dexcom CLARITY sind eingetragene Marken von Dexcom, Inc. in den USA und können in anderen Ländern eingetragen werden. © 2020 Dexcom Inc. Alle Rechte vorbehalten.

 

[1] Scherbaum WA, Haak T. Diabetes und Schwangerschaft: Patientenversion der Leitlinie der Deutschen Diabetes-Gesellschaft. 2008.

[2] Dexcom Symposium „Digitales Dexcom Symposium – DDS“. 20.05.2020. Mainz.

[3] Zur Übertragung von Daten ist eine Internetverbindung erforderlich. Zum Folgen ist die Verwendung der Follow App erforderlich. Anwender sollten nicht die Werte der SHARE- und Follow-App, sondern ausschliesslich die Daten der Dexcom-App oder des Empfängers zum Treffen von Behandlungsentscheidungen verwenden.

[4] Eine Liste kompatibler Geräte finden Sie unter www.dexcom.com/compatibility

* Wenn die Warnungen zu den Gewebeglukosewerten und die Messwerte auf dem G6-System nicht den Symptomen oder Erwartungen entsprechen, sollte der Patient ein Blutzuckermessgerät verwenden, um Behandlungsentscheidungen zu seinem Diabetes zu treffen.

[5] Die Übertragung der Glukosewerte auf eine kompatible Smartwatch erfordert die gleichzeitige Nutzung eines kompatiblen Smartphones. Eine Liste kompatibler Geräte finden Sie unter www.dexcom.com/compatibility

6 Lind M et al. Continuous Glucose Monitoring vs Conventional Therapy for Glycemic Control in Adults With Type 1 Diabetes Treated With Multiple Daily Injections – The GOLD Randomized Clinical Trial. JAMA. 2017; 317: 379-387.

7 Shah et al. Performance of a Factory-Calibrated Real-Time Continuous Glucose Monitoring System Utilizing an Automated Sensor Applicator. Diabetes Technol Ther. 2018;20(6):428-433

8 Die funktionelle Insulintherapie beabsichtigt, das fehlende Insulin bei Diabetikern möglichst dem individuellen Bedarf entsprechend zu ersetzen. Diese individuelle Handhabung der Insulinbehandlung lässt einen flexiblen Tagesablauf zu, insbesondere können Zeitpunkt und Menge der Mahlzeiten frei bestimmt werden. Ziel ist eine Verbesserung der Lebensqualität bei gleichzeitiger Aufrechterhaltung einer stabilen Stoffwechselkontrolle. https://www.unispital-basel.ch

 

Posted on