Eindrucksvolles Auktionsergebnis: 5-Franken-Rarität von 1896 erzielte CHF 120’000

Home » SINCONA » Eindrucksvolles Auktionsergebnis: 5-Franken-Rarität von 1896 erzielte CHF 120’000

Zürich, 16. Mai 2024. Die SINCONA AG, Zürcher Auktionshaus für Numismatik, hat ihre weltweit beachteten Frühjahrs-Auktionen erfolgreich beendet. Die in vier Katalogen versteigerten total 3’006 Losnummern übertrafen die Schätzung von 6,5 Mio. CHF bei weitem: Der Gesamtzuschlag lag bei knapp 11 Mio. CHF. Ein äusserst seltenes 5 Frankenstück von 1896 kletterte von seinem Startpreis in Höhe von 80’000 CHF auf einen Zuschlag von 120’000 CHF.

Das 5 Frankenstück von 1896 zählt zu den grossen Raritäten bei den Bundesmünzen. Obschon in der Fachliteratur von einer Auflage von 2’000 Exemplaren gesprochen wird, sind heute nur noch etwa 10-20 Exemplare bekannt, was die Münze zu einer echten Rarität macht. Die Kostbarkeit wurde anlässlich der Landesausstellung 1896 in Genf geprägt. Die Münze zeigt, wie damals üblich, auf der Vorderseite den Kopf der Helvetia mit einem sterngeschmückten Diadem und einem Kranz von Alpenrosen und Lorbeer. Die Umschrift – Confoederatio Helvetica – ist, um keine der Landessprachen zu benachteiligen, in Latein. Auf der Rückseite ist das Schweizer Wappen in einem Kranz aus Eichenlaub und Lorbeer zu sehen. Das kleine B unter der Schleife steht für die Münzstätte in Bern. Alle Details der Darstellung sind wunderbar zu erkennen, was das amerikanische Unternehmen NGC für unabhängige Erhaltungsbestimmungen dazu veranlasst hat, diesem Stück die höchste Bewertung zu geben, die je von NGC für diesen Münztyp vergeben wurde. Als Startpreis wurden 80’000 CHF veranschlagt, schliesslich konnte ein Zuschlag bei 120’000 CHF erreicht werden.

Wie immer bei Auktionen repräsentiert der Zuschlags- nicht den Endpreis. Die Kundschaft zahlt zusätzlich 20 % Aufgeld sowie die im jeweiligen Land übliche Mehrwertsteuer.

Michael Hardmeier, Geschäftsleitungsmitglied der SINCONA AG, sagt: «Insgesamt erlebt der Markt für klassische Numismatik in den vergangenen Jahren einen veritablen Boom. Münzen und Medaillen setzen sich auch vermehrt als Teil des Anlageportfolios durch.»

Die Experten der SINCONA stehen bei Fragen zur Entwicklung der Preise bei Sammelobjekten gerne für ein Interview zur Verfügung.

Über SINCONA

SINCONA steht für SINCONA Swiss International Coin Auction AG. Das international renommierte Auktionshaus für Numismatik hat seinen Sitz in Zürich und führt zweimal jährlich weltweit beachtete Auktionen im Premiumbereich durch. Spezialisiert ist SINCONA auf Münzen, Medaillen, Banknoten, Orden und Ehrenzeichen.

Zur SINCONA-Gruppe gehören neben der SINCONA AG die SINCONA TRADING AG, ein ebenfalls in Zürich ansässige Handelshaus für Anlagegold und weitere Edelmetalle, die Frankfurter Münzhandlung Nachf. GmbH, deren Fokus auf dem EU-Markt liegt, sowie als Beteiligung die Münzen Gut-Lynt GmbH, spezialisiert auf Onlineauktionen. Damit bietet SINCONA unter einem Dach die jeweils optimale Lösung für Erwerb und Verkauf von numismatischen Objekten.

Die Experten der SINCONA-Gruppe sind ausgewiesene Spezialisten für alle Bereiche der Numismatik und Anlageedelmetalle. Der persönliche Kontakt und die bestmögliche Beratung der SammlerInnen und KundInnen sind bei SINCONA eine Selbstverständlichkeit. SINCONAs weltumspannendes Netzwerk bietet optimale Möglichkeiten zur Erweiterung oder Vermarktung von Sammlungen.

SINCONA ist Mitglied der International Association of Professional Numismatists (IAPN) und des Verbandes Schweizer Berufsnumismatiker (VSBN).

Jürg Richter, Geschäftsführer und Inhaber der SINCONA-Gruppe, ist Vorstandsmitglied des VSBN. Arne Kirsch, Geschäftsführer der SINCONA Deutschland GmbH, der Frankfurter Münzhandlung Nachf. GmbH und der Münzen Gut-Lynt GmbH, ist nach einer Amtsdauer von fast zehn Jahren als Präsident der IAPN nunmehr deren Ehrenpräsident.

Michael Hardmeier, Geschäftsführer der SINCONA TRADING AG sowie der Frankfurter Münzhandlung Nachf. GmbH ist amtierender Schatzmeister der IAPN.

Weitere Informationen unter: https://www.sincona.com/ und https://www.linkedin.com/company/sincona/

Medienkontakt:

Sylvana Zimmermann
Jenni Kommunikation AG
Telefon: +41 44 388 60 80
E-Mail: sylvana.zimmermann@jeko.com

Posted on