Tel: +41 44 388 60 80
info@jeko.com
 

EllaLink setzt gemeinsam mit Equinix erstes Projekt für Hochleistungs-Seekabel zwischen Lateinamerika und Europa um

Home » Equinix » EllaLink setzt gemeinsam mit Equinix erstes Projekt für Hochleistungs-Seekabel zwischen Lateinamerika und Europa um

Netzwerkleistung zwischen Rechenzentren in Brasilien, Portugal und Spanien um 50 % gesteigert

Zürich, 7. Dezember 2021 – Equinix, Inc. (Nasdaq: EQIX), das globale Unternehmen für digitale Infrastruktur, gab gemeinsam mit EllaLink die Fertigstellung des ersten Hochleistungs-Seekabelsystems zwischen Europa und Lateinamerika bekannt. Das neue System, das EllaLink den Equinix International Business Exchange™ (IBX®) Rechenzentren SP4 in São Paulo, LS1 in Lissabon und MD2 in Madrid bereitstellt, erhöht die Netzwerkleistung zwischen Rechenzentren in Brasilien, Portugal und Spanien um 50 % im Vergleich zur früheren Datenführung durch Nordamerika. Geringe Latenzzeiten sind für Content-Provider, Cloud-Unternehmen und Finanzdienstleister geschäftskritisch, da selbst kleinste Verzögerungen im Millisekunden-Bereich die Gewinnspanne von Handelsgeschäften beeinträchtigen können.

EllaLink entschied sich für eine Partnerschaft mit Equinix aufgrund der Erfahrung des Unternehmens in der Bereitstellung hochmoderner Seekabel-Infrastrukturen und seiner umfangreichen und vielfältigen Ökosysteme, die Netzwerke und Clouds sowie Finanz- und IT-Dienstleister miteinander verbinden. Interconnection-Experte Equinix ist an mehr als 40 der aktuellen Seekabelprojekte beteiligt.

Seekabel sind für das Internet und die globale Konnektivität von zentraler Bedeutung, da 99 % des interkontinentalen Datenverkehrs darüber abgewickelt werden, während weniger als ein Prozent des restlichen Datenverkehrs über Satellitensysteme läuft.1 Es wird erwartet, dass der weltweite Seekabelmarkt bis 2025 ein Volumen von 22 Mrd. US-Dollar erreichen wird. Dies entspricht einem Zuwachs von mehr als 100 % gegenüber 2019. Ein erheblicher Teil dieses Wachstums entfällt auf Kabel, die Lateinamerika mit dem Rest der Welt verbinden.2

Highlights

  • Spanien und Portugal stellen für viele europäische Märkte wichtige Knotenpunkte nach Brasilien und dem übrigen Südamerika dar. Als Hauptstadt Portugals ist Lissabon eine Drehscheibe für Industrie, Regierung und Handel. Von dort aus wird die Iberische Halbinsel über Seekabel mit Afrika und Südamerika verbunden. Auch Spanien ist aufgrund seiner Lage zwischen Afrika, dem Mittelmeerraum und Nordeuropa sowie seiner kulturellen Nähe zu Lateinamerika ein wichtiger Knotenpunkt für die globale Vernetzung. Die Einführung von 5G, der anhaltende Technologieboom und die steigende Daten-, Telekommunikations- und Internetnutzung zwischen den beiden Kontinenten treiben den Bedarf nach Bandbreitenkapazität an.
  • Im Zuge der weltweit zunehmenden digitalen Transformation wurden die Seekabel-Initiativen auf Platform Equinix® deutlich vorangetrieben. Equinix betreibt mehr als 230 IBX-Rechenzentren in 65 globalen Märkten in 27 Ländern und bietet die erforderlichen Edge Points of Presence (PoPs) in Metropolregionen, um immer grössere Datenmengen latenzarm über das Internet zu übertragen. Eigentümer bzw. Betreiber von Seekabeln können bei Equinix Kabel-Anlandestationen einrichten, die Brücken zwischen Kontinenten schlagen und Unternehmen auf der ganzen Welt miteinander vernetzen.
  • Laut der 5. Ausgabe des jährlich von Equinix veröffentlichten Global Interconnection Index (GXI) wird die gesamte globale Interconnection-Bandbreite, also das Mass für die private Konnektivität zur Datenübertragung zwischen Unternehmen, bis 2024 voraussichtlich 21‘485+ Terabit pro Sekunde (TBit/s) oder 85 Zettabyte pro Jahr erreichen, was über fünf Jahre einer durchschnittlichen jährlichen Wachstumsrate (CAGR) von 44 % entspricht. Dieses Wachstum steht im Einklang mit der steigenden Nachfrage nach einer digitalen Infrastruktur, die erforderlich ist, um mehr Unternehmen online zu bringen, die elektronische Integration mit Partnern und Lieferketten zu erleichtern und mehr Menschen an verteilte, hybride Arbeitsumgebungen anzubinden.

Zitate

  • Diego Matas, COO, EllaLink

„Das Angebot von One-Hop-Verbindungen zwischen Lateinamerika und Europa mit einer Latenzzeit von 60 ms stellt einen entscheidenden Fortschritt dar. In den letzten Monaten hat EllaLink die direkte Zusammenarbeit mit Equinix fortgesetzt, um Carrier-neutrale Verbindungen von unseren PoP-Standorten in den Rechenzentren von Equinix einzurichten. Dank dieser Anstrengung können wir unseren Kunden nun den direkten Zugang zu den umfangreichen Ökosystemen aus Netzwerken, Clouds sowie Finanz- und IT-Dienstleistern anbieten, die auf Equinix zusammenfinden.“

  • Michael Ourabah, CEO, BSO

„BSO stellt Kunden aus dem Kapitalmarktsektor eine hochverfügbare Private-Cloud-Infrastruktur mit niedrigen Latenzzeiten bereit. Unsere Mission, die Menschen in Schwellenländern mit anderen Handelsnetzen rund um den Globus zu verbinden, hat bereits in diesem frühen Stadium bedeutende Resultate in den entsprechenden Regionen geliefert. Durch die Zusammenarbeit mit Equinix und EllaLink sind wir bestens aufgestellt, um Unternehmen, die Zugang zum brasilianischen Markt suchen, alle gewünschten Leistungen bereitzustellen.“

  • Jim Poole, VP Business Development, Equinix

Heute werden mehr Daten generiert und verarbeitet als je zuvor – und nahezu jedes Byte an Daten, das über das Internet übertragen wird, wird auch über Seekabel geleitet. Daher benötigen Unternehmen Zugang zu Netzwerken mit hoher Kapazität und geringer Latenz, über die sie sich mit höchster Zuverlässigkeit an Rechenzentren über Ozeane hinweg anbinden können. Hier spielt Equinix eine entscheidende Rolle und bietet seinen Kunden grosse Vorteile. Jeder Nutzer eines Seekabelnetzes, der in einem unserer globalen Rechenzentrumsabschlusspunkte anlandet, profitiert umgehend vom latenzarmen Zugang zu einer Vielzahl von Branchenökosystemen auf Equinix.“

Zusätzliche Ressourcen

 

1 ITIF, “Submarine Cables: Critical Infrastructure for Global Communications,” April 2019
2 Norton Rose Fulbright, “Financing subsea cables in Latin America,” June 16, 2020

 

Über Equinix
Equinix (Nasdaq: EQIX) ist das globale Unternehmen für digitale InfrastrukturTM. Die zuverlässige Plattform von Equinix erlaubt es digitalen Unternehmen, ihre Infrastrukturen zusammenzuführen und miteinander zu vernetzen und schafft so das Fundament für ihren Erfolg. Equinix ermöglicht seinen Kunden den Zugang zu relevanten Märkten, Partnern und Geschäftsmöglichkeiten und stärkt so ihre Wettbewerbsfähigkeit. Mit Equinix können sie flexibel skalieren, die Markteinführung digitaler Services beschleunigen, erstklassige Kundenerfahrungen bereitstellen und ihr geschäftliches Potenzial vervielfachen.

Über EllaLink
EllaLink ist eine moderne optische Plattform, die verlässliche und latenzarme Konnektivität mit hoher Kapazität über eine einzigartige transatlantische Route bereitstellt und auf diese Weise den wachsenden Bedarf der lateinamerikanischen und europäischen Märkte bedient. Das EllaLink-Netz stellt eine direkte Verbindung zwischen Brasilien und Europa her und verbindet die grossen Drehkreuze São Paulo, Rio de Janeiro und Fortaleza mit Lissabon, Madrid und Marseille miteinander. Das EllaLink-System setzt auf modernster kohärenter Technologie auf und bietet zunächst eine Kapazität von 72 TBit/s über vier direkte Glasfaserpaare zwischen Europa und Brasilien. Die Anlandeplätze in Fortaleza (Brasilien) und Sines (Portugal) sind vollständig eingerichtet, so dass EllaLink voraussichtlich im ersten Quartal 2021 den Betrieb aufnehmen wird. EllaLink ist ein privat finanziertes und unabhängiges Unternehmen, das seine Produkte und Dienstleistungen Carrier-neutral und offen anbietet. Marguerite II, ein paneuropäischer Aktienfonds mit den Schwerpunkten erneuerbare Energien, Energie, Verkehr und digitale Infrastruktur ist der Hauptaktionär von EllaLink. Weitere Informationen sind unter ella.link erhältlich.

Vorausschauende Aussagen
Diese Pressemitteilung enthält zukunftsbezogene Aussagen, die gewisse Risiken und Unsicherheiten einschliessen. Unter anderem beinhaltet sie Aussagen über die Geschwindigkeit, mit der sich die digitale Transformation vollziehen wird sowie über das Wachstum der Interconnection-Bandbreite. Die tatsächlichen Ergebnisse können erheblich von den Erwartungen abweichen, die in diesen zukunftsgerichteten Aussagen beschrieben werden, welche auf Prognosen des Global Interconnection Index basieren. Zu den Faktoren, die solche Abweichungen bewirken können, gehören Risiken, die in den jeweiligen Meldungen von Equinix an die Securities and Exchange Commission beschrieben werden. Siehe insbesondere die jüngsten Quartals- und Jahresberichte von Equinix, die bei der Securities and Exchange Commission eingereicht wurden und die auf Anfrage bei Equinix erhältlich sind. Equinix übernimmt keine Verpflichtung, die in dieser Pressemitteilung enthaltenen zukunftsgerichteten Informationen zu aktualisieren.

Medienkontakte
Equinix
Roberto Cazzetta
+41 44 355 69 31
roberto.cazzetta@eu.equinix.com

Jenni Kommunikation AG
Sylvana Zimmermann
+41 44 388 60 80
sylvana.zimmermann@jeko.com

 

 

Posted on