Tel: +41 44 388 60 80
info@jeko.com
 

Exeon macht den nächsten Schritt hin zur umfassenden Cybersecurity

Home » Exeon » Exeon macht den nächsten Schritt hin zur umfassenden Cybersecurity

Zürich, 13. Oktober 2020

Exeon erweitert die Detection & Response-Lösung ExeonTrace. Neu kann ExeonTrace Netzwerk-, System- und Applikationslogdaten für die KI-gestützte Erkennung von Cyberbedrohungen auswerten. ExeonTrace verbindet diese Daten automatisch und stellt dem Analysten eine Gesamtsicht zur Verfügung.

Das Zürcher Cybersecurity-Unternehmen Exeon Analytics erweitert seine Lösung für die Überwachung von Netzwerken. Die auf automatisierte Erkennung und Beseitigung von Cyberbedrohungen spezialisierte Detection & Response Software „ExeonTrace“ erhält neue Funktionen und Anwendungsbereiche. Mit der Lancierung des Moduls „Xlog“ können nebst den bisherigen Netzwerkdaten neu auch eine Vielzahl weiterer Sicherheitsdaten eingebunden und mit Hilfe von künstlicher Intelligenz (KI) analysiert werden. Mit dieser Herangehensweise vereinheitlicht und vereinfacht Exeon die automatische Überwachung der IT-Infrastruktur und verbessert die Erkennungs- und Reaktionsmöglichkeiten bei Cyberangriffen und anderen Bedrohungen.

Das neue Xlog-Modul ermöglicht Nutzern eine Übersicht über ihre komplette IT-Infrastruktur und hebt ExeonTrace damit von herkömmlichen Network Detection & Response (NDR)-Lösungen ab. So erlaubt ExeonTrace nun die Integration zusätzlicher Sicherheitssysteme, wie jene zur Endpunktüberwachung (EDR) oder Intrusionerkennung (IDS), sowie weiterer sicherheitsrelevanter Daten, beispielsweise von Antivirus- oder Zugriffsmanagement-Programmen. Diese zusätzlichen Daten werden korreliert, zu einem Gesamtbild zusammengefügt, und mithilfe von KI und bedrohungsspezifischen Algorithmen analysiert. Somit erhalten Nutzer einerseits eine detaillierte, zentrale Übersicht über ihre IT-Infrastruktur, andererseits können Cyberbedrohungen schneller und besser erkannt, und vor allem auch untersucht und beseitigt werden. Exeon stellt damit eine innovative Methode zur IT-Überwachung vor, die bislang auf dem Markt nicht existierte.

Dr. David Gugelmann, Gründer und CEO von Exeon, freut sich: „Mit Xlog machen wir den entscheidenden Schritt von Network Detection & Response (NDR), in Richtung Extended Detection & Response (XDR), da nun alle sicherheitsrelevanten Daten und Systeme zentral und mit vorgefertigten, datenquellen-übergreifenden Use Cases ausgewertet und überwacht werden können. Dies erlaubt es bisher unentdeckte Angriffe zu erkennen und entlastet Sicherheitsteams.“

Das Xlog-Modul kann ab dem 20. Oktober als zusätzliches Modul der ExeonTrace Network Detection & Response Lösung genutzt werden. Weitere Informationen dazu finden Sie hier: https://exeon.com/product/xlog

 

Über Exeon
Exeon ist ein Schweizer Cybersecurity-Unternehmen, das sich auf die automatische Sicherheitsüberwachung von IT-Netzwerken und -Infrastrukturen spezialisiert. Das Kernprodukt „ExeonTrace“ bietet KI-gestützte Erkennung und Bekämpfung von Cyberbedrohungen, basierend auf über zehn Jahren preisgekrönter Forschung an der ETH Zürich. Exeon wurde kürzlich in die Top-5 der Schweizer Start-ups gewählt, ist international aktiv und zählt namhafte Firmen wie PostFinance und den Logistikkonzern Planzer zu seinen Kunden. Weitere Informationen unter: www.exeon.com.


Medienkontakte

Carola Hug
COO Exeon Analytics
carola.hug@exeon.com
+41 79 733 9431

Oliver Schneider
Jenni Kommunikation
Oliver.schneider@jeko.com
+41 44 388 60 80

Posted on