Tel: +41 44 388 60 80
info@jeko.com
 

Lenovo stellt Einsockelserver vor, die speziell für datenintensive Workloads und Edge-Computing entwickelt wurden

Home » Lenovo » Lenovo stellt Einsockelserver vor, die speziell für datenintensive Workloads und Edge-Computing entwickelt wurden
  • Die neuen Einsockel-Serverplattformen ThinkSystem SR635 und ThinkSystem SR655 von Lenovo sind speziell dafür entwickelt, das volle Potenzial der Prozessoren der AMD EPYC™ 7002 Serie zu nutzen.
  • Videosicherheitsanwendungen und andere kritische Anwendungen am Rand des Netzwerks und in virtualisierten Umgebungen werden optimiert dank grösserer Speicherkapazitäten, höherer Verarbeitungsgeschwindigkeiten und erweiterter Grafikfunktionen.
  • Unternehmen können mit weniger mehr erreichen, indem sie die Total Cost of Ownership (TCO) um bis zu 46 Prozent und Softwarelizenzkosten um bis zu 73 Prozent senken.
  • Telekommunikationsunternehmen profitieren von fortschrittlicher Netzwerkintelligenz und -analyse durch höhere Effizienz und Leistung.

 Zürich, 8. August 2019 – Lenovo stellt heute die Lenovo ThinkSystem SR635 und SR655 Serverplattformen vor, zwei der leistungsfähigsten Einsockelserver der Branche. Unternehmen stehen vor der Herausforderung, mit weniger mehr erreichen zu müssen. Ihnen bieten die neuen Lenovo Lösungen die Leistung eines Zweisockelservers zum Preis eines Einsockelsystems. Diese Neuzugänge im umfangreichen Serverportfolio von Lenovo arbeiten mit Prozessoren der nächsten Generation der AMD EPYC 7002 Serie und wurden speziell für datenintensive Workloads wie Videosicherheit, Software-Defined Storage und Network Intelligence sowie zur Unterstützung virtualisierter Umgebungen entwickelt. Das Ergebnis ist eine Lösung, die Leistung und Effizienz vereint, speziell für Kunden, die Wert auf ein ausgewogenes Verhältnis von Datendurchsatz und Sicherheit bei einfacher Skalierbarkeit legen.

„Lenovos Streben nach Innovationen zur Beschleunigung der Intelligenten Transformation unserer Kunden war entscheidend für unsere Entwicklung zu einem der am schnellsten wachsenden Rechenzentrums-OEMs der Welt“, sagt Doug Fisher, Chief Operating Officer und Senior Vice President der Lenovo Data Center Group. „Heute erweitert Lenovo seine Beziehung zu AMD mit neuen, rundum optimierten Lösungen, um unseren gemeinsamen Kunden bei der Bewältigung komplexer und datenintensiver Workloads zu helfen. Damit können diese mit weniger mehr erreichen und erhalten zugleich kompromisslose End-to-End-Sicherheit.“

 IT Organisationen müssen heute häufig den Spagat zwischen für das Unternehmen wichtigen Prioritäten und knappen Budgets meistern. Die neuen ThinkSystem SR635 und SR655 Serverplattformen von Lenovo ermöglichen nicht nur, mehr Workloads auf weniger Servern auszuführen, sondern bieten auch die Chance, die Kosten für Softwarelizenzen um bis zu 73 Prozent zu senken (1) und neu entstehende Workloads effizienter zu erledigen. Darüber hinaus können Kunden die Total Cost of Ownership (TCO) um bis zu 46 Prozent (2) reduzieren. Diese Fortschritte in puncto Effizienz und TCO-Einsparungen werden sogar noch durch 16 Weltrekorde der ThinkSystem SR635 und SR655 Server, zwei davon im Bereich Energieeffizienz (3), verstärkt. Das Ergebnis all dieser Entwicklungen ist ein besseres Preis-Leistungs-Verhältnis.

Die Lenovo ThinkSystem SR635 und SR655 bieten mehr Durchsatz, geringere Latenz und mehr Kerne pro Fläche sowie die höchste NVMe-Laufwerkskapazität aller Einsockelserver auf dem Markt. Darüber hinaus bieten die neuen, auf der 2. Generation der AMD EPYC Prozessoren basierenden Systeme, auch eine solide Möglichkeit, zusätzliche hyperkonvergente Infrastrukturlösungen zu realisieren. Dadurch kann Lenovo seinen Kunden vSAN und andere zertifizierte Nodes und zukünftige ThinkAgile Software-Definded Appliances für eine einfache Bereitstellung, Verwaltung und Skalierbarkeit anbieten.

Sicherere Städte

Eine neue Prognose von IDC schätzt, dass es im Jahr 2025 (4) 41.6 Milliarden vernetzte Internet of Things (IoT)-Geräte geben wird, die 79.4 Zettabyte an Daten erzeugen werden. Ein Grossteil des Datenzuwachses wird auf IoT- und Video-Sicherheitstechnologie entfallen. Die neuen Systeme eignen sich besonders gut für Anwendungsfälle, in denen mehr Rechenleistung auf engstem Raum bei geringerem Energieverbrauch benötigt wird. Ein Beispiel für einen solchen Anwendungsfall ist Videosicherheitstechnik für mehr Sicherheit im öffentlichen Raum, beispielsweise in smarten Städten, auf Unternehmens- oder Universitätsgeländen und im Personennahverkehr. Staatliche Instanzen und Organisationen aus dem Bereich der öffentlichen Sicherheit müssen diese Umgebungen beobachten und potenzielle Bedrohungen schnell und präzise identifizieren, um gegebenenfalls rasch reagieren zu können. Der Lenovo ThinkSystem SR655 in Verbindung mit der Software von Pivot3 bietet eine hyperkonvergente Edge-Computing-Videosicherheitslösung, die bis zu 33 Prozent mehr Videokameras pro Knoten (5) unterstützt als vergleichbare Lösungen. Mit der erhöhten Bandbreite von PCIe 4.0, unterstützt durch die 2. Generation der AMD EPYC Prozessoren, erhalten Kunden einen schnelleren Datentransfer vom Rand des Netzwerks zum Rechenzentrum und grössere Speicherkapazität, damit Videos zur Ansicht und Analyse schneller aufgerufen werden können, was zu einer verbesserten Reaktion auf Vorfälle führt.

Die ultra-dichten NVMe-Konfigurationen der neuen Lenovo Lösungen mit AMD-Prozessoren ermöglichen es, grosse Datenmengen zu speichern und rasch darauf zuzugreifen. Die neuen Systeme unterstützen bis zu sechs einfach breite oder drei doppelt breite Grafikprozessoren (GPUs) und können hochauflösende Videos viel schneller und effizienter verarbeiten und analysieren. Die GPUs in Verbindung mit dem neuen AMD-Prozessor können so Videomaterial schneller ins System aufnehmen, die Videoanalyse verbessern sowie maschinelles Lernen optimieren und dabei helfen,  dass staatliche Instanzen und andere Organisationen ihre Schutzfunktion besser wahrnehmen.

„Die Kombination aus Qualität und Widerstandsfähigkeit der Hardware von Lenovo und der beeindruckenden Leistung der 2. Generation der AMD EPYC Prozessoren liefert genau das, was unsere Kunden benötigen, um ihre geschäftskritischen Anwendungen implementieren zu können“, sagt Bruce Milne, Pivot3 Vice President, Chief Marketing Officer und General Manager. „Kunden von Pivot3 setzen verstärkt intelligente Infrastruktur ein, um die Sicherheit an Flughäfen, Universitäten, Hotels, Gaststätten, Freizeitparks und im Transportwesen zu verbessern. Dabei gewinnen Sicherheit, Belastbarkeit und einfache Verwaltung bei gleichzeitiger Skalierbarkeit weiter an Bedeutung. AMD und Lenovo ermöglichen es uns, all dies zu bieten und die Wünsche unserer Kunden zu erfüllen.“

Den Wert der Virtualisierung maximieren

In virtualisierten Umgebungen müssen sich Unternehmen oft zwischen maximaler Leistung und Sicherheit entscheiden. Die hardwaregestützten Sicherheitsmerkmale für Virtuelle Maschinen und Datenverschlüsselung der Prozessoren der AMD EPYC 7002 Serie in Kombination mit der Lenovo ThinkShield Technologie lösen dieses Dilemma durch eine zusätzliche Sicherheitsschicht für die Virtualisierung, die Bedrohungen im Rechenzentrum isoliert und minimiert. Da die VM-Verschlüsselung im Gegensatz zur Software oder zum Hypervisor direkt in die Hardware integriert ist, beeinträchtigt sie die Systemleistung nicht. Sicherheit ist auch in der Videoanalyse und bei allen Szenarien der öffentlichen Sicherheit von grösster Bedeutung. Dank neuer Funktionen wie zum Beispiel einem physischen Einbruchsmelder, der Manipulationsversuche erkennt und automatisch meldet, können Unternehmen ihre Sicherheitssysteme auf den sicheren Plattformen von Lenovo zuverlässig betreiben. Mit bis zu 64 Kernen pro Sockel ermöglichen es diese neuen Lenovo Lösungen, mehr virtuelle Maschinen pro Server zu hosten, wodurch Rechenleistung besser verteilt und die Effizienz bei der Workload-Bewältigung gesteigert werden.

Smartere Netzwerke dank Datenintelligenz

Viele Kunden haben auf diese Systeme mit der Fähigkeit, datenintensive Workloads zu bewältigen, bereits gewartet, darunter Allot, ein weltweit führender Anbieter von innovativen Network Intelligence- und Sicherheitslösungen für Kommunikationsdienstleister und Unternehmen. Allot benötigt Lösungen, die Netzwerk-, Applikations-, Nutzungs- und Sicherheitsdaten in verwertbare Informationen verwandeln können und welche die Netzwerke ihrer Kunden intelligenter und sicherer machen. Der Markt verlangt, dass diese Lösungen in der Lage sind, sich ständig ändernden Anforderungen anzupassen und dass sie dabei helfen, neu auftretende Probleme zu lösen, wenn sich Anforderungen an die IT verändern.

„Die Integration der I/O- und Verarbeitungstechnologie der nächsten Generation durch Lenovo gibt Allot die Möglichkeit, mehr Netzwerkbandbreite bei höheren Geschwindigkeiten zu verwalten. Dadurch können wir selbst bei immer höherem Traffic noch aussagekräftige Erkenntnisse gewinnen, ohne dabei Leistungseinbussen in Kauf nehmen zu müssen“, sagt Mark Shteiman, AVP of Product Management bei Allot Communications. „Die von uns unterstützten Unternehmen und Telekommunikationsanbieter müssen veränderte Anforderungen an ihre Netzwerke unmittelbar und klar erkennen, um dann gegebenenfalls darauf reagieren zu können. Wir haben uns Prototypen der Lenovo ThinkSystem SR635 und SR655 Serverplattformen angesehen und waren sofort begeistert.“

Die neuen Lenovo ThinkSystem SR635 und SR655 Lösungen sind ab sofort erhältlich.

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte https://www.lenovo.com/us/en/data-center/single-socket-innovation

____________________________

1 Software-Lizenzierung:

(a.) 9x x3650 M5 Server -18 Sockel VMware vSphere 6 mit 5 Jahren Support ($9‘390.48 pro Sockel) =$169‘020

(b.) 5x SR655 Server – 5 Sockel VMware vSphere 6 mit 5 Jahren Support = 46‘950 $ **Softwarelizenzkosten von DCSC (https://dcsc.lenovo.com/#/) am 6.2.19 entnommen.

2 TCO-Berechnung: Abgerufen am 9.6.2019: https://amd.valuestoryapp.com/epyc/sales; https://dcsc.lenovo.com/#/ | VMware vSphere 6 mit 5 Jahren Support ($9‘390.48 pro Sockel) | 9x x3650 M5-Server (Xeon E5-2699 v3 2.3GHz) – 2 CPUs x 18 Kerne = 320 VMs | Gesamt TCO: $389‘908 | 5x SR655 (AMD EPYC 7002 @ 2.2GHz (225W) – 1 CPU x 64 Kerne = 320 VMs | Gesamt TCO: $179‘822

3 https://lenovopress.com/lp1197

4 https://www.idc.com/getdoc.jsp?containerId=prUS45213213219

5 Pivot3 Proof Point -65 Kameras auf einem Knoten (aktuelle Unterstützung) -SR655 Integration AMD Konfiguration -86 Kameras auf einem Knoten (1080p 30fps Videostreams)

 

Über Lenovo
Lenovo (HKSE: 992) (ADR: LNVGY) ist mit einem Umsatz von über 50 Milliarden US-Dollar ein Fortune Global 500-Unternehmen mit 57‘000 Mitarbeitern, das in 180 Märkten weltweit tätig ist. Wir konzentrieren uns auf eine kühne Vision, intelligentere Technologien für alle zu liefern und entwickeln weltweit neue Technologien, die eine integrativere, vertrauenswürdigere und nachhaltigere digitale Gesellschaft schaffen. Mit dem Entwurf, der Entwicklung und der Produktion des weltweit umfassendsten Portfolios an intelligenten Geräten und Infrastrukturen führen wir eine intelligente Transformation an – um bessere Erfahrungen und Möglichkeiten für Millionen von Kunden auf der ganzen Welt zu schaffen.

Um mehr zu erfahren, besuchen Sie http://www.lenovo.ch, folgen Sie uns auf LinkedIn, Facebook, Twitter, YouTube, Instagram, und finden Sie die neuesten Nachrichten auf unserem StoryHub.

Medienkontakt


Lenovo (Schweiz) GmbH
Priska Roelli
Marketing & PR
Baslerstrasse 60
CH-8048 Zürich
+41 44 755 56 40
proelli@lenovo.com
www.lenovo.ch

Jenni Kommunikation
Sylvana Zimmermann
Südstrasse 85/PF
CH-8034 Zürich
+41 44 388 60 80
lenovo@jeko.com
www.jeko.com

 

Posted on