Ökosystem-verbundene Unternehmen expandierten in den letzten 5 Quartalen stärker als in den letzten 5 Jahren

Prognose: Interconnection-Wachstum trotz unsicherer makroökonomischer Rahmenbedingungen höher als vor der Pandemie

REDWOOD CITY, CALIF. / ZÜRICH — 19. Oktober 2022. Die aktuellen Einschränkungen in den Lieferketten sowie geopolitische und wirtschaftliche Instabilitäten verlangsamen nicht das Tempo der Investitionen in digitale Infrastrukturen für die am stärksten vernetzten Unter­nehmen, wie ein neuer Bericht zeigt.

Der neuste Global Interconnection Index (GXI) 2023, eine jährlich von Equinix veröffentlichte Marktstudie, ergab, dass die am stärksten mit dem Ökosystem verbundenen Unternehmen – das heisst diejenigen, die sich direkt mit Partnern verbinden, um ihre eigenen digitalen Dienste anzubieten – ihre digitalen Aktivitäten in den letzten fünf Quartalen stärker ausgebaut haben als in den fünf Jahren zuvor. Im Durchschnitt verbinden sich die Unternehmen mit dreimal so vielen Partnern und Metros des Business-Ecosystems und verbrauchen mehr als doppelt so viel Bandbreite für Interconnection. [1]

Da sich Unternehmen nach der globalen Pandemie neu erfinden, ist die Dichte der Ökosysteme zu einem Katalysator für digitale Innovationen geworden, was das Wachstum der Inter­connection-Bandbreite weiter antreibt. Laut dem GXI 2023 wird die globale Interconnection-Bandbreite bis 2025 voraussichtlich 27’762+ Terabit pro Sekunde (Tbps) erreichen, was einer durchschnittlichen jährlichen Wachstumsrate (CAGR) von 40 % über fünf Jahre entspricht. Dies entspricht 110 Zettabytes an jährlich ausgetauschten Daten oder genug Bandbreite, um über 50 Millionen autonome Autos zu unterstützen, die jeweils über 2’000 Terabytes (TB) an Daten pro Jahr austauschen. Dieses prognostizierte Wachstum zeigt, wie Unternehmen ihr Geschäft neu überdenken, um eine zukunftssichere Infrastruktur auf Technologieplattformen zu implementieren.

«Im heutigen dynamischen Umfeld wird jedes Unternehmen zu einem digitalen Anbieter, was eine neue Art von digitaler Infrastruktur erfordert, die nachhaltig auf der Nutzung von Ökosystemen basiert, um nahtlose digitale Erfahrungen zu bieten. Diejenigen, die eine Digital-First-Strategie verfolgen, in ein robustes, zukunftsorientiertes Geschäftsmodell investieren und sich mit vielfältigen Ökosystemen vernetzen, sind darauf vorbereitet, zu skalieren, sich anzupassen und zu florieren», sagt Steve Madden, Vice President of Digital Transformation & Segmentation bei Equinix.

Weitere Erkenntnisse aus dem GXI 2023

  • Das digitale Wachstum hält an: Die Interconnection-Bandbreite wird den Prognosen zufolge bis 2025 in allen Regionen und wichtigen Metros mit einer CAGR von über 35 % weiter wachsen. Auf die EMEA-Region entfallen 25 % der globalen Interconnection-Prognose und es wird ein Wachstum von 40 % CAGR bis 2025 vorhergesagt.
  • Verlagerung zur Edge beschleunigt sich: Es wird prognostiziert, dass sich sowohl Unternehmen als auch Service Provider weltweit 20 % schneller mit Edge-Infrastrukturen verbinden werden als mit Core-Infrastrukturen. Zürich ist hierbei eine der führenden europäischen Metros mit einer durchschnittlichen jährlichen Wachstumsrate von 40 %.
  • Unternehmen werden zu digitalen Anbietern: Der GXI 2023 prognostiziert, dass 90 % der Fortune-500-Unternehmen bis 2025 zu digitalen Anbietern werden, die digitale Dienste sowohl verkaufen als auch nutzen.
  • Nachhaltiger Weg zum digitalen Aufschwung: Alle Branchen machen sich die Digitalisierung zunutze, um ESG- Ziele (Environment, Social, Governance) zu erreichen. 65 % der IT-Entscheidungsträger weltweit (40 % in der Schweiz) geben an, dass sie nur mit IT-Partnern zusammenarbeiten werden, die wichtige Ziele zur Reduzierung der CO2-Emissionen erfüllen können[2]. Der GXI 2023 prognostiziert, dass der Energie- und Versorgungssektor bis 2025 die höchste digitale Wachstumsrate aufweisen wird, da alle Unternehmen einen nachhaltigen Ansatz zum Auf- und Ausbau ihrer digitalen Präsenz verfolgen.

«Unserem jüngsten GXI 2023-Report zufolge ist Zürich in Bezug auf Branchen ein führender Standort für den Wertpapierhandel (Platz 3 in EMEA) und für industrielle Dienstleistungen (Platz 4). Wir sind darauf sehr stolz und bauen unsere lokalen Rechenzentren in Zürich und Genf weiter aus», sagt Roger Semprini, Managing Director, Equinix, Schweiz. «Der Zugang zu einem massiven Ökosystem von Lieferanten und Industriepartnern ist für unsere Kunden von entscheidender Bedeutung, um ihre Digital-First-Strategie zu beschleunigen und gleichzeitig auf Nachhaltigkeit zu achten.»

Branchenperspektive auf den Global Interconnection Index

  • Steve White, Program Vice President, Channels & Alliances, IDC
    «
    Mit der zunehmenden Einführung von Digital-First-Strategien und der Suche nach neuen Möglichkeiten zur Differenzierung spielt das Ökosystem eine immer wichtigere Rolle. Unternehmen verlassen sich auf Ökosysteme und digitale Infrastrukturen als Grundlage für eine nachhaltige Skalierung und Bereitstellung von Geschäftswerten. Um diese Geschäftsergebnisse zu erreichen, vernetzen sich Unternehmen mit Kunden, Partnern und Anbietern, um die Zusammenarbeit und Co-Creation zu beschleunigen und Nachhaltigkeitsverpflichtungen zu erfüllen.»

Zusätzliche Ressourcen

[1] Die Interconnection-Bandbreite ist das Mass für die private Konnektivität bei der Datenübertragung zwischen Organisationen.
[2] Equinix 2022 Global Tech Trends Survey: The accelerated evolution of digital—a critical time for transformation

Über Equinix
Equinix (Nasdaq: EQIX) ist das globale Unternehmen für digitale Infrastruktur. Digitale Unternehmen nutzen die zuverlässige Plattform von Equinix, um grundlegende Infrastrukturen in Software-Geschwindigkeit zusammenzuführen und miteinander zu vernetzen. Equinix ermöglicht seinen Kunden den Zugang zu relevanten Märkten, Partnern und Geschäftsmöglichkeiten, um flexibel zu skalieren, die Markteinführung digitaler Services zu beschleunigen, erstklassige Kundenerfahrungen bereitzustellen und ihr geschäftliches Potenzial zu vervielfachen. Gleichzeitig unterstützt Equinix sie beim Erreichen ihrer Nachhaltigkeitsziele.

Vorausschauende Aussagen
Diese Pressemitteilung enthält zukunftsbezogene Aussagen, die Risiken und Unsicherheiten beinhalten. Die tatsächlichen Ergebnisse können erheblich von den Erwartungen abweichen, die in solchen zukunftsbezogene Aussagen beschrieben werden. Zu den Faktoren, die zu solchen Abweichungen führen können, zählen insbesondere, aber nicht ausschliesslich: Risiken für unser Geschäft und unsere Betriebsergebnisse im Zusammenhang mit der COVID-19-Pandemie; das derzeitige inflationäre Umfeld; Wechselkursschwankungen; höhere Kosten für die Energiebeschaffung und die allgemeine Volatilität des globalen Energiemarktes; die Herausforderungen beim Erwerb, Betrieb und Bau von IBX- und xScale-Rechenzentren sowie der Entwicklung, Bereitstellung und Lieferung von Equinix-Services; unvorhergesehene Kosten oder Schwierigkeiten bei der Integration von Unternehmen, die Equinix akquiriert hat oder akquirieren möchte; das Ausbleiben signifikanter Umsätze durch Kunden in kürzlich erbauten oder erworbenen Rechenzentren; ein fehlender Abschluss von Finanzierungsvereinbarungen im beabsichtigten Zeitrahmen; der Wettbewerb mit bestehenden und neuen Wettbewerbern; die Fähigkeit, einen ausreichenden Cashflow zu generieren oder anderweitig Mittel zu erhalten, um neue oder ausstehende Verbindlichkeiten zu zahlen; der Verlust oder der Rückgang der Geschäfte mit unseren Grosskunden; Risiken im Zusammenhang mit unserer Besteuerung als REIT und andere Risiken, die in den jeweiligen Meldungen von Equinix an die Securities and Exchange Commission beschrieben werden. Siehe insbesondere die kürzlich veröffentlichten und anstehenden Quartals- und Jahresberichte von Equinix, die bei der Securities and Exchange Commission eingereicht wurden und deren Kopien auf Anfrage bei Equinix erhältlich sind. Equinix übernimmt keine Verpflichtung, die in dieser Pressemitteilung enthaltenen zukunftsbezogenen Informationen zu aktualisieren.

Equinix Presse Kontakt
press@equinix.com

Equinix Investor Relations
invest@equinix.com

Equinix Schweiz
Roberto Cazzetta
+41 44 355 69 31
roberto.cazzetta@eu.equinix.com

Jenni Kommunikation AG
Sylvana Zimmermann
+41 44 388 60 80
sylvana.zimmermann@jeko.com

 

Nach oben scrollen
This site is registered on wpml.org as a development site. Switch to a production site key to remove this banner.