Tel: +41 44 388 60 80
info@jeko.com
 

Red Hat bietet gemeinsame Kubernetes-Basis für Windows- und Linux-Container-Workloads mit Windows-Container-Unterstützung in Red Hat OpenShift

Home » Red Hat » Red Hat bietet gemeinsame Kubernetes-Basis für Windows- und Linux-Container-Workloads mit Windows-Container-Unterstützung in Red Hat OpenShift

Red Hat OpenShift stellt Anwendern ein zentrales, vollständig offenes Kubernetes-Fundament für die nahtlose Verwaltung von Windows- und Linux-Containern zur Verfügung.

Zürich, 17. Dezember 2020 – Red Hat, der weltweit führende Anbieter von Open-Source-Lösungen, erweitert die branchenweit führende Enterprise-Kubernetes-Plattform Red Hat OpenShift um die Microsoft-Windows-Container-Unterstützung. Mit der Möglichkeit, sowohl Linux- als auch Windows-basierte containerisierte Workloads nebeneinander zu verwalten, müssen Unternehmen keine parallelen Software-Stacks mehr in Hybrid-Cloud-Umgebungen betreiben.

Laut der Cloud Native Survey 2020 der Cloud Native Computing Foundation setzen 92 Prozent der befragten Unternehmen Container produktiv ein (1). Bei der ersten Umfrage im März 2016 waren es lediglich 23 Prozent. Da die Nutzung von Containern weiter zugenommen hat, sieht Red Hat die Notwendigkeit, eine Kubernetes-Plattform bereitzustellen, die nicht nur die gesamte offene Hybrid-Cloud-Infrastruktur, sondern auch unterschiedlichste Workloads und Anwendungen unterstützt.

 

Eine gemeinsame Plattform für Windows- und Linux-Container

Unternehmen modernisieren ihre Anwendungen zunehmend mit Containern. Dabei wird die überwiegende Mehrheit der Workloads von zwei führenden Betriebssystemen unterstützt: Red Hat Enterprise Linux und Microsoft Windows. Heterogene Umgebungen mit Windows- und Linux-Plattformen führen allerdings oft zu Applikationssilos. Dadurch fällt es Unternehmen schwer, betriebliche Prozesse zu transformieren und zu skalieren. Red Hat OpenShift bietet nun die Möglichkeit, sowohl Windows- als auch Linux-basierte containerisierte Anwendungen von einer einzigen Control Plane aus zu verwalten.

Mit Red Hat OpenShift können Unternehmen gemischte Windows- und Linux-Workloads betreiben und die Vorteile einer gemeinsamen Kubernetes-Plattform mit einer einzigen, kohärenten Lösung für die Verwaltung von Containern nutzen – unabhängig davon, ob die Cloud-nativen Workloads unter Microsoft Windows oder Red Hat Enterprise Linux laufen.

Um den Windows-Container-Support zu ermöglichen, nutzt Red Hat OpenShift den Windows Machine Config Operator (WMCO), einen zertifizierten OpenShift-Operator, der auf dem Kubernetes Operator Framework basiert und gemeinsam von Red Hat und Microsoft unterstützt wird. Nutzer von Red Hat OpenShift können über den Operator Hub auf den Windows Machine Config Operator zugreifen, um mit der Verwaltung ihrer Windows-Container über die OpenShift-Konsole zu starten.

 

Gesteigerte Flexibilität und Kontrolle in heterogenen Umgebungen

Red Hat OpenShift mit dem Windows Machine Config Operator als Dreh- und Angelpunkt orchestriert sowohl Red Hat Enterprise Linux als auch Windows und fungiert als Fundament für die Ausführung von Anwendungen und für die Unterstützung von .NET-Core-, .NET-Framework- und anderen Windows-Applikationen. Unternehmen können damit Windows-Container in allen von Red Hat OpenShift unterstützten offenen Hybrid-Cloud-Umgebungen betreiben, einschliesslich Bare-Metal-Servern, Microsoft Azure, AWS, Google Cloud, IBM Cloud und künftig VMware vSphere.

Red Hat OpenShift bietet Unternehmen jetzt folgende Vorteile:

  • die Verlagerung von Windows-Containern auf Red Hat OpenShift, ohne dass eine komplett neue Architektur oder neuer Code erforderlich sind
  • die Reduzierung der Bereitstellungskosten für containerisierte Workloads in heterogenen IT-Umgebungen
  • die Verbesserung der Produktivität und DevOps-Agilität durch ein Cloud-natives Management mittels einer einzigen Plattform
  • die Steigerung der Portabilität und Zukunftssicherheit von Anwendungen in hybriden Cloud-Umgebungen, einschliesslich neuer Public-Cloud-Bereitstellungen oder Edge-Installationen.

Verfügbarkeit

Die Unterstützung von Windows-Container in Red Hat OpenShift ist ab sofort verfügbar.

 

Zitate

Ashesh Badani, Senior Vice President, Cloud Platforms, Red Hat

„Red Hat OpenShift bietet Unternehmen bereits bisher eine leistungsstarke Basis für die Verbindung von Workloads in der Hybrid Cloud und mit jeder neuen Funktion wollen wir die Möglichkeiten erweitern. Mit der Unterstützung von Red Hat OpenShift für Windows-Container müssen Unternehmen nun keine separaten IT-Stacks für ihre Linux- und Windows-Container mehr verwalten. Dadurch können sie Silos aufbrechen und ihre Cloud-nativen Strategien einfacher umsetzen.“

 

John Gossman, Distinguished Engineer, Microsoft

„Unsere Zusammenarbeit mit Red Hat entwickelt sich weiter, da wir die Kundenbedürfnisse rund um die Geschäftsmodernisierung und die Hybrid-Cloud-Einführung erfüllen wollen. Wir kooperieren bereits eng bei Azure Red Hat OpenShift, einem gemeinsam verwalteten und unterstützten Kubernetes-Service auf Microsoft Azure. Die heutige Ankündigung unterstreicht unser Engagement in der Unterstützung von Kunden, indem wir die sich dynamisch verändernden IT-Anforderungen adressieren und Windows- und Linux-Container auf eine einzige, optimierte Plattform für die Hybrid Cloud in Red Hat OpenShift für Windows Container bringen.“

 

(1) vgl.: https://www.cncf.io/blog/2020/11/17/cloud-native-survey-2020-containers-in-production-jump-300-from-our-first-survey/

 

Zusätzliche Informationen

 

Weitere Informationen

 

Über Red Hat, Inc.

Red Hat, der weltweit führende Anbieter von Enterprise-Open-Source-Lösungen, folgt einem von der Community getriebenen Ansatz, um zuverlässige und leistungsstarke Linux-, Hybrid-Cloud-, Container- und Kubernetes-Technologien bereitzustellen. Red Hat unterstützt Kunden bei der Integration neuer und bestehender IT-Anwendungen, der Entwicklung Cloud-nativer Applikationen, der Standardisierung auf unserem branchenführenden Betriebssystem sowie der Automatisierung, Sicherung und Verwaltung komplexer Umgebungen. Preisgekrönte Support-, Trainings- und Consultingleistungen machen Red Hat zu einem vertrauenswürdigen Berater für Fortune-500-Unternehmen. Als strategischer Partner von Cloud-Providern, Systemintegratoren, Applikationsanbietern, Kunden und Open-Source-Communities kann Red Hat Unternehmen bei der Vorbereitung auf die digitale Zukunft unterstützen. Weitere Informationen: https://www.redhat.com/de.


Forward-Looking Statements

Certain statements contained in this press release may constitute “forward-looking statements” within the meaning of the Private Securities Litigation Reform Act of 1995. Forward-looking statements provide current expectations of future events based on certain assumptions and include any statement that does not directly relate to any historical or current fact. Actual results may differ materially from those indicated by such forward-looking statements. The forward-looking statements included in this press release represent the Company’s views as of the date of this press release and these views could change. However, while the Company or its parent International Business Machines Corporation (NYSE:IBM) may elect to update these forward-looking statements at some point in the future, the Company specifically disclaims any obligation to do so. These forward-looking statements should not be relied upon as representing the Company’s views as of any date subsequent to the date of this press release.

###

 Red Hat, the Red Hat logo and OpenShift are trademarks or registered trademarks of Red Hat, Inc. or its subsidiaries in the U.S. and other countries. Linux® is the registered trademark of Linus Torvalds in the U.S. and other countries.

Pressekontakt:

Jenni Kommunikation
Oliver Schneider
Südstrasse 85
8008 Zürich
Tel: +41 44 388 60 80
oliver.schneider@jeko.com

Posted on