Tel: +41 44 388 60 80
info@jeko.com
 

Red Hat definiert Enterprise Kubernetes durch eine vollständige Automatisierung mit Red Hat OpenShift 4 neu

Home » Red Hat » Red Hat definiert Enterprise Kubernetes durch eine vollständige Automatisierung mit Red Hat OpenShift 4 neu

Die branchenweit umfassendste Enterprise-Kubernetes-Plattform ermöglicht Kunden, ihr Unternehmen mit der nächsten Generation von Anwendungen in einer Hybrid-Cloud-Umgebung zu innovieren.

Boston – Red Hat Summit 2019, 8. Mai 2019 – Red Hat, der weltweit führende Anbieter von Open-Source-Lösungen, stellt mit Red Hat OpenShift 4 die nächste Generation seiner bewährten Enterprise-Kubernetes-Plattform vor; sie wurde neu entwickelt, um den komplexen Realitäten der Container-Orchestrierung in Produktionssystemen gerecht zu werden. OpenShift 4 bietet eine Cloud-ähnliche Erfahrung in Hybrid-Clouds, indem sie automatisierte Updates in allen Kubernetes-Umgebungen steuert. Kombiniert mit einer höheren Entwicklerflexibilität und unterstützt durch Kubernetes Operators entsteht dadurch eine sichere und konsistente Grundlage für moderne und innovative Cloud-native Workloads. Mehr als 1‘000 Unternehmen aus allen Branchen weltweit, darunter ANZ Bank, Banco Santander, Cathay Pacific, Copel Telecom, GE, Lufthansa Technik, Macquarie Bank, Miles and More GmbH, Paychex, Porsche Informatik, Sabre, Swisscom AG, Via Varejo und X by Orange sowie die diesjährigen Gewinner des Red Hat Innovation Award BP, Deutsche Bank, Emirates NBD, HCA Healthcare und Kohl’s nutzen OpenShift und beschleunigen damit die Entwicklung und Bereitstellung von Anwendungen.

Hybrid- und Multi-Cloud-Implementierungen sind heute Industriestandard (1). Der Marktforscher IDC prognostiziert, dass bis 2020 mehr als 90 Prozent der weltweit tätigen Unternehmen über eine Multi-Cloud-Strategie verfügen werden (2). Red Hat OpenShift 4 vereinfacht Hybrid- und Multi-Cloud-Implementierungen, um die Bereitstellung neuer Anwendungen durch IT-Abteilungen zu forcieren und Unternehmen dabei zu unterstützen, in einem wettbewerbsintensiven Wettbewerbsumfeld zu bestehen und sich zu differenzieren.

Die Cloud überall vereinfachen und automatisieren

Red Hat OpenShift 4 wurde für verschiedene Umgebungen entwickelt und leitet die nächste Ära des Kubernetes-Standards ein, um Best Practices für moderne Anwendungsplattformen zu automatisieren und operationalisieren. Die Enterprise-Kubernetes-Plattform bietet ein einheitliches Cloud-Erlebnis für die hybride Welt und ermöglicht einen Automation-First-Ansatz. Die wichtigsten Funktionen dazu sind:

  • Eine selbstverwaltende Plattform für hybride Clouds, um auf der bewährten Basis von Red Hat Enterprise Linux und Red Hat Enterprise Linux CoreOS eine Cloud-ähnliche Erfahrung durch automatische Software-Updates und Lifecycle-Management über die Hybrid Cloud hinweg zu bieten. Dies ermöglicht mehr Sicherheit, höhere Nachvollziehbarkeit und bessere Wiederholbarkeit sowie eine einfache Verwaltung und Benutzerfreundlichkeit.
  • Ein hohe Flexibilität und einen übergreifenden Support, die bei den wichtigsten Anbietern von Public Clouds wie Alibaba, Amazon Web Services (AWS), Google Cloud, IBM Cloud, Microsoft Azure, für Private-Cloud-Technologien wie OpenStack, Virtualisierungsplattformen und Bare-Metal-Servern in den kommenden Monaten verfügbar sein werden.
  • Eine optimierte Full-Stack-Installation mit einem automatisierten Prozess, der den schnellen Einstieg in Enterprise-Kubernetes ermöglicht.
  • Kubernetes Operators, die die Anwendungsbereitstellung und das Lifecycle-Management vereinfachen. Red Hat hat bei stateful und komplexen Anwendungen auf Kubernetes mit Operators, die die Wartung, Skalierung und Ausfallsicherung von Anwendungen automatisieren, Pionierarbeit geleistet. OpenShift 4 enthält jetzt Red Hat OpenShift Certified Operators. Gemeinsam mit einem umfangreichen Partner-Ökosystem bietet OpenShift eine breite Palette von Anwendungen, die als Service über die Hybrid Cloud laufen.

Zuverlässiges Enterprise Kubernetes

Red Hat OpenShift Container Platform ist ein zertifiziertes, kompatibles und von der Cloud Native Computing Foundation (CNCF) validiertes Kubernetes. Es ist das einzige Enterprise-Kubernetes-Angebot, das auf der weltweit führenden Enterprise-Linux-Plattform, dem Open-Source-Know-how, dem kompatiblen Ökosystem und der Leitung von Red Hat basiert. Als einer der führenden Kontributoren der Kubernetes-Community veredelt Red Hat Enterprise-Kubernetes in OpenShift 4 und bietet unter Beibehaltung zentraler Innovationen aus Upstream-Communities eine stabile und sichere Codebasis.

Um eine flexiblere Bereitstellung bei gleichzeitiger Wahrung von mehr Sicherheit und Stabilität zu ermöglichen, führt OpenShift 4 jetzt Red Hat Enterprise Linux CoreOS ein, eine OpenShift-spezifische Embedded-Variante von Red Hat Enterprise Linux. Red Hat Enterprise Linux CoreOS bietet Unternehmen mehr Auswahl bei der Bereitstellung von Enterprise Kubernetes und eine leichtgewichtige, vollständig unveränderliche, containeroptimierte Linux-OS-Distribution. In dieser Variante stehen nach wie vor Sicherheitsfunktionen und Stabilität im Vordergrund, wobei automatisierte Updates von Kubernetes verwaltet und von OpenShift auf Knopfdruck ermöglicht werden. Dies trägt dazu bei, den Wartungsaufwand zu reduzieren und die Produktivität zu verbessern.

OpenShift 4 wird durch den preisgekrönten Support und umfangreiche Professional Services, einschliesslich Red Hat Consulting, unterstützt. Mit technischem Fachwissen und strategischer Beratung und Analyse unterstützt Red Hat IT-Abteilungen bei der Entwicklung von Lösungen, die den heutigen und zukünftigen Anforderungen entsprechen.

Ermöglicht Entwicklern ein innovatives Arbeiten

Die Anwendungsentwicklung ist für viele IT-Abteilungen unerlässlich, da sie die Digitale Transformation beschleunigt. Als konsistente Plattform zur Optimierung der Entwicklerproduktivität unterstützt OpenShift 4 die sich ändernden Anforderungen der Anwendungsentwicklung:

  • Self-Service- und Automatisierungsdienste unterstützen Entwickler bei der Erweiterung einer Applikation durch eine On-Demand-Provisionierung von Application Services und der Bereitstellung von Build- und Deployment-Automatisierung containerisierter, auf Operators basierter Anwendungen.
  • Red Hat CodeReady Workspaces ermöglichen es Entwicklern, die Leistungsfähigkeit von Containern und Kubernetes zu nutzen, während sie mit vertrauten Werkzeugen einer integrierten Entwicklungsumgebung arbeiten, die sie täglich verwenden. CodeReady Workspaces sind konsistenter, kollaborativer und besser geschützt als die Ausführung von Containern oder virtuellen Maschinen auf einem Notebook. Sie enthalten die Tools und Abhängigkeiten, die zum Codieren, Erstellen, Testen, Ausführen und Debuggen containerisierter Anwendungen in einer webbasierten, integrierten Entwicklungsumgebung (IDE) erforderlich sind.
  • OpenShift Service Mesh kombiniert die Istio-, Jaeger- und Kiali-Projekte in einer einzigen Funktion, die Kommunikationslogik für Microservice-basierte Anwendungsarchitekturen kodiert und Entwicklerteams die Möglichkeit gibt, sich auf die zusätzliche Geschäftslogik zu konzentrieren.
  • Knative für die Erstellung von Serverless-Applikationen im Developer Preview verwandelt Kubernetes zu einer idealen Plattform für die Erstellung, Implementierung und Verwaltung von Serverless- oder Function-as-a-Service (FaaS)-Workloads. Zu den Knative-Funktionen gehören Scale-to-Zero, Autoscaling, In-Cluster-Builds und Eventing-Frameworks für die Entwicklung von Cloud-nativen Anwendungen auf Kubernetes. Mit Knative können Entwickler sich auf den Programmcode konzentrieren, indem sie komplexe Teile der Build-, Implementierungs- und Managementprozesse ihrer Anwendungen verstecken.
  • KEDA (Kubernetes-based Event-driven Autoscaling), ein gemeinsames Projekt von Microsoft und Red Hat, unterstützt die Bereitstellung von Serverless Event-driven Containern auf Kubernetes und bietet als Developer Preview Azure-Funktionen in OpenShift. Dies ermöglicht eine beschleunigte Entwicklung von Event-driven Serverless Funktionen mit Red Hat OpenShift in der Hybrid Cloud und On-Premises.
  • Operator-fähige Anwendungsumgebungen auf OpenShift mit Red Hat Middleware bieten die Leistungsfähigkeit von OpenShift Certified Operators für kritische Integrations- und Prozessautomatisierungstechnologien. Damit können IT-Abteilungen ihre Entwicklungsumgebungen auf Basis von Operators vereinheitlichen, so dass sich die Entwickler ausschliesslich auf die Bereitstellung von Next-Generation-Diensten und Anwendungen konzentrieren können, ohne sich um die Aktualisierung oder Wartung der Werkzeuge kümmern zu müssen.
  • Red Hat OpenShift Container Storage 4 – aktuell in der Entwicklung – bietet hochskalierbaren, persistenten Speicher für Cloud-basierte Anwendungen, die Funktionen wie Verschlüsselung, Replikation und Verfügbarkeit in der gesamten Hybrid Cloud erfordern. Applikationsteam können dynamisch persistente Volumes für eine Vielzahl von Workload-Kategorien bereitstellen, einschliesslich SQL- und NoSQL-Datenbanken, CI- und CD-Pipelines sowie KI und Machine Learning.

Verfügbarkeit

Red Hat OpenShift 4 wird im nächsten Monat verfügbar sein.

Webcast für die Presse

Red Hat veranstaltet am Mittwoch, den 8. Mai, um 17 Uhr MEZ, eine Pressekonferenz auf dem Red Hat Summit. Im Anschluss daran gibt es für die Presse und Analysten eine Frage- und Antwortrunde.

Eine Registrierung für den Webcast ist möglich unter https://onlinexperiences.com/Launch/QReg/ShowUUID=45D50AF9-7E2C-4F8C-8606-B85EBDA927AC; hier gibt es anschliessend auch eine Aufzeichnung der Veranstaltung.

Zitat

Ashesh Badani, Senior Vice President, Cloud Platforms, Red Hat

„Die Zukunft der Unternehmens-IT wird durch Hybrid- und Multi-Cloud-Computing bestimmt, wobei Kubernetes als Brücke fungiert, um Workloads zwischen lokalen Rechenzentren und Public Clouds nahtlos zu verbinden. Red Hat OpenShift 4 macht diese Vision von Kubernetes zur Realität und bietet Unternehmen eine konsistente, selbstverwaltende Kubernetes-Plattform, die sich über die Hybrid Cloud erstreckt. OpenShift 4 steigert die Produktivität von Entwicklern, begrenzt gleichzeitig die Komplexität des Betriebs durch native Automatisierung und bietet eine Kubernetes-Plattform, die Produktionsreife und Cloud-basierte Innovation verbindet.“

Al Gillen, Group VP, Software Development and Open Source, IDC

„Red Hat ist seit langem mit gutem Beispiel in der Open-Source-Community vorangegangen und hat sowohl zu neuen als auch zu ausgereiften Projekten beigetragen. Als Kubernetes immer wichtiger wurde, schaltete Red Hat einen Gang höher, übernahm eine frühe Führungsposition und unterstützte Container auf Kubernetes als Teil von OpenShift. Mit der Einführung von Red Hat OpenShift 4 wird eine Multi-Cloud-Lösung vorgestellt, die auch als Managed Cloud Service erhältlich ist. Dieses Produkt bietet die Portabilität, die Kunden wünschen, in einem Paket, das wesentliche Verbesserungen bei der Automatisierung, der Bereitstellung und der Vereinfachung des Betriebs bringt, was letztendlich die Innovation vereinfacht.“

Marcel Meier, Head of new Business, Swisscom (Schweiz) AG

„Als einer der grössten Telekommunikations- und IT-Anbieter der Schweiz mit einer mehr als 160-jährigen Geschichte müssen wir weiterhin innovativ sein, und Applikations-Container helfen uns, die Produktivität der Entwickler für unsere Kunden und Softwarepartner zu steigern. Heute setzen wir auf Red Hat OpenShift als Teil unserer Container-as-a-Service-Strategie, die uns hilft, Partnern, Kunden und internen Teams einen schnelleren Service zu bieten, mit dem Ziel, einen höheren Geschäftswert für alle zu generieren.“

Jay Ryan, Infrastructure Architect, GE

„Unsere globalen Unternehmen sind führend in der digitalen industriellen Revolution, daher ist es wichtig, dass wir mit vertrauenswürdigen Technologieführern wie Red Hat zusammenarbeiten. Unser Kubernetes-Angebot basiert auf Red Hat OpenShift, da es den hohen Unternehmensanforderungen entspricht und sofort einsatzbereit ist. Wir sind stolz darauf, ein früher Anwender von Cloud- und Container-Ökosystemen zu sein und erkennen, dass wir nicht alles selbst bauen und warten müssen. Als Teil von GEs CoreTech, dem zentralen Nervensystem für IT-Services bei GE, verlassen wir uns auf die Leistungsfähigkeit von Red Hat OpenShift und nutzen es, um Kubernetes als Service für unsere GE Businesses auf der ganzen Welt bereitzustellen. OpenShift ermöglicht es unseren Anwendungsteams und Entwicklern, mehr Zeit mit der Lösung von Geschäftsproblemen und weniger Zeit mit dem Aufbau von Plattformen zu verbringen. Mit der nächsten Version von OpenShift wollen wir die automatisierten Betriebsfunktionen ermöglichen, die mit Operators bereitgestellt werden können, und uns helfen, die Skalierbarkeit zu steigern oder zu verringern, um mit der Nachfrage Schritt zu halten, und unseren Kunden noch mehr Kontrollmöglichkeiten zu bieten.“

Tobias Mohr, Head of Technology and Infrastructure, AVIATAR, Lufthansa Technik

„Das Vertrauen auf Open Source von Red Hat gab uns die Möglichkeit, Geschwindigkeit und Entwicklung zu steigern. Mit Red Hat OpenShift entwickeln, implementieren, betreiben und integrieren wir neue Infrastrukturkomponenten in der digitalen Plattform AVIATAR für unsere Kunden. Diese Agilität können wir dank der Automatisierung, die mit OpenShift 4 erreicht werden kann, beibehalten.“

Matthias Krohnen, Enterprise Architect, Miles and More GmbH

„Red Hat hat es uns ermöglicht, das Beste aus zwei Welten zu erhalten: eine innovative Open-Source-Lösung sowie einen zuverlässigen und sichereren Enterprise-Support für Kubernetes. Mit unserer erweiterten Infrastruktur auf Basis der Red Hat OpenShift Container Platform können wir nun schnell zusätzliche Dienstleistungen anbieten, neue Geschäftsmöglichkeiten erschliessen und unsere Position als attraktiver Partner für Unternehmen ausserhalb der Luftfahrtbranche generell ausbauen. Wir freuen uns auf die Innovationen von OpenShift 4, die eine vollständige Automatisierung und mehr Werkzeuge für die Entwicklerproduktivität bieten.“

Weitere Informationen

 Weitere Informationen

 

(1) RightScale 2019 State of the Cloud Report from Flexera

(2) IDC, IDC FutureScape: Worldwide Cloud 2019 Predictions, Oct. 2018

Über Red Hat, Inc.

Red Hat, der weltweit führende Anbieter von Enterprise-Open-Source-Lösungen, folgt einem von der Community getriebenen Ansatz, um zuverlässige und leistungsstarke Linux-, Hybrid-Cloud-, Container- und Kubernetes-Technologien bereitzustellen. Red Hat unterstützt Kunden bei der Integration neuer und bestehender IT-Anwendungen, der Entwicklung Cloud-nativer Applikationen, der Standardisierung auf unserem branchenführenden Betriebssystem sowie der Automatisierung, Sicherung und Verwaltung komplexer Umgebungen. Preisgekrönte Support-, Trainings- und Consultingleistungen machen Red Hat zu einem vertrauenswürdigen Berater für Fortune-500-Unternehmen. Als strategischer Partner von Cloud-Providern, Systemintegratoren, Applikationsanbietern, Kunden und Open-Source-Communities kann Red Hat Unternehmen bei der Vorbereitung auf die digitale Zukunft unterstützen. Weitere Informationen: https://www.redhat.com/en/global/switzerland.

Forward-Looking Statements

Certain statements contained in this press release may constitute „forward-looking statements“ within the meaning of the Private Securities Litigation Reform Act of 1995. Forward-looking statements provide current expectations of future events based on certain assumptions and include any statement that does not directly relate to any historical or current fact. Actual results may differ materially from those indicated by such forward-looking statements as a result of various important factors, including: risks related to our pending merger with International Business Machines Corporation, the ability of the Company to compete effectively; the ability to deliver and stimulate demand for new products and technological innovations on a timely basis; delays or reductions in information technology spending; the integration of acquisitions and the ability to market successfully acquired technologies and products; risks related to errors or defects in our offerings and third-party products upon which our offerings depend; risks related to the security of our offerings and other data security vulnerabilities; fluctuations in exchange rates; changes in and a dependence on key personnel; the effects of industry consolidation; uncertainty and adverse results in litigation and related settlements; the inability to adequately protect Company intellectual property and the potential for infringement or breach of license claims of or relating to third party intellectual property; the ability to meet financial and operational challenges encountered in our international operations; and ineffective management of, and control over, the Company’s growth and international operations, as well as other factors contained in our most recent Annual Report on Form 10-K (copies of which may be accessed through the Securities and Exchange Commission’s website at www.sec.gov), including those found therein under the captions „Risk Factors“ and „Management’s Discussion and Analysis of Financial Condition and Results of Operations“. In addition to these factors, actual future performance, outcomes, and results may differ materially because of more general factors including (without limitation) general industry and market conditions and growth rates, economic and political conditions, governmental and public policy changes and the impact of natural disasters such as earthquakes and floods. The forward-looking statements included in this press release represent the Company’s views as of the date of this press release and these views could change. However, while the Company may elect to update these forward-looking statements at some point in the future, the Company specifically disclaims any obligation to do so. These forward-looking statements should not be relied upon as representing the Company’s views as of any date subsequent to the date of this press release.

###

Red Hat, Red Hat Enterprise Linux, OpenShift, and CoreOS are trademarks or registered trademarks of Red Hat, Inc. or its subsidiaries in the U.S. and other countries. Linux® is the registered trademark of Linus Torvalds in the U.S. and other countries. The OpenStack word mark is a trademark or registered trademark of OpenStack Foundation in the United States and other countries, and is used with the OpenStack Foundation’s permission. Red Hat, Inc. is not affiliated with, endorsed by, or sponsored by the OpenStack Foundation or the OpenStack community.

 

Pressekontakt:
Jenni Kommunikation
Marc Heinrich
Südstrasse 85 / Postfach
8034 Zürich
Tel: 044 388 60 80
marc.heinrich@jeko.com

Posted on