Tel: +41 44 388 60 80
info@jeko.com
 

Red Hat erweitert mit neuester Version von OpenShift die Einsatzmöglichkeiten in der Hybrid Cloud

Home » Red Hat » Red Hat erweitert mit neuester Version von OpenShift die Einsatzmöglichkeiten in der Hybrid Cloud

Red Hat OpenShift 4.8 erschliesst zusätzliche Anwendungsfälle und steigert die Entwicklerproduktivität für moderne Cloud-native Anwendungen über den Kubernetes-Backbone der Hybrid Cloud

Zürich, 28. Juni 2021 – Red Hat, der weltweit führende Anbieter von Open-Source-Lösungen, kündigt Red Hat OpenShift 4.8 an, die neueste Version der branchenführenden Kubernetes-Plattform für Unternehmen. Red Hat OpenShift 4.8 bietet eine leistungsstarke Grundlage für die Entwicklung und Verbindung verschiedener Workloads in der Hybrid Cloud und hilft Unternehmen, die Erstellung neuer Cloud-nativer Anwendungen zu beschleunigen, ohne bestehende Umgebungen und IT-Investitionen aufgeben zu müssen.

Da Unternehmen ihre Anwendungslandschaften vermehrt ausbauen, um den wachsenden Anforderungen gerecht zu werden, müssen Kubernetes-basierte Cloud-Plattformen nicht nur alle offenen Hybrid-Cloud-Infrastrukturen abdecken, sondern auch die Vielfalt der Workloads und Anwendungen, die auf diesem Fundament laufen. Eine aktuelle, von Red Hat gesponserte und von Pulse durchgeführte Studie unterstreicht diesen Bedarf und zeigt die sich ändernden Trends bei der Nutzung von Anwendungen auf Kubernetes. Die Befragten berichteten von einer grossen Vielfalt an Workloads, die auf Containern und Kubernetes eingesetzt werden, darunter:

  • Datenbanken oder Daten-Caches
  • Dateneingabe, -Bereinigung, -Analyse
  • Protokollierung und Monitoring
  • Web- und Anwendungsserver
  • Künstliche-Intelligenz- und Machine-Learning-Software
  • Kundenspezifische Apps auf Basis von Java und Microsoft .NET-Frameworks

Da neue Kundenziele weiterhin Raum für Innovationen auf dem Markt schaffen, bietet Red Hat OpenShift 4.8 Unternehmen eine zentrale Plattform, um einen hybriden Mix aus Anwendungen und Services konsistenter zu entwickeln, bereitzustellen und zu betreiben.

Organisationen auf der ganzen Welt, darunter AXA France, Baozun, İşbank und WorldPay by FIS, setzen auf Red Hat OpenShift, um heterogene Workloads auszuführen – von moderner Datenanalyse und KI/ML bis hin zur Modernisierung traditioneller Anwendungen, die auf Java- und .NET-Frameworks basieren. Die neueste Version von Red Hat OpenShift trägt dazu bei, die Entwicklung und den Betrieb einer Vielzahl von Anwendungen über die gesamte Hybrid-Cloud hinweg weiter zu beschleunigen.

Beschleunigte Entwicklung und vereinfachtes Management über Workloads hinweg

Red Hat OpenShift 4.8, das auf Kubernetes 1.21 und der CRI-O 1.21-Laufzeitschnittstelle basiert, vereinfacht die Entwicklererfahrung weiter und hilft dabei, Anwendungsfälle und Workload-Optionen branchenübergreifend zu erweitern. Zu den neuen Funktionen und Erweiterungen gehören:

  • IPv6/IPv4-Dual-Stack- und IPv6-Single-Stack-Support ermöglicht Anwendungen Interoperabilität und Kommunikation für Umgebungen, die IPv6 zusätzlich zu IPv4 verwenden, wie z. B. in Cloud-nativen Netzwerkfunktionen für die Telekommunikation und für Regierungsbehörden weltweit, die IPv6-Unterstützung benötigen. Diese Fähigkeit bietet zusätzliche Sicherheit für Anwendungen, einschliesslich der Einhaltung von Vorschriften.
  • OpenShift Pipelines erlaubt es Anwendern, ihre Pipelines zur Anwendungsbereitstellung neben ihrem Anwendungsquellcode in Git-Repositories zu deklarieren, zu versionieren und Änderungen nachzuverfolgen. Auf diese Weise können Entwickler sich auf den Git-Workflow verlassen, um die Bereitstellung ihrer CI/CD-Pipelines zu automatisieren und Code schneller und sicherer in Funktionen für das Unternehmen umzusetzen. Entwickler können so ausserdem bei der Verwaltung ihrer Pipelines einen Prüfpfad als Git-Commits hinterlassen, da diese während ihres gesamten Lebenszyklus gemeinsam aktualisiert werden.
  • Verbesserte Entwicklererfahrung innerhalb der OpenShift-Konsole, einschliesslich der Möglichkeit für Spring-Boot-Entwickler, lokal zu coden und zu testen, bevor sie den Code weiter verbreiten. Um die Entwicklung mit Serverless weiter zu verbessern, ermöglicht Red Hat OpenShift 4.8 ausserdem erweiterte Skalierungsoptionen für die Entwicklerkonsole.
  • OpenShift Serverless Functions ermöglichen es Entwicklern, Funktionen bei Bedarf auf OpenShift zu erstellen und auszuführen. OpenShift Serverless Functions sind als Vorschau verfügbar und tragen dazu bei, die Entwicklung und den Betrieb von Anwendungen zu vereinfachen, zu automatisieren und zu beschleunigen, wodurch die Belastung durch manuelle Infrastrukturbereitstellung und -skalierung entfällt.
  • OpenShift Sandboxed Containers, basierend auf dem Open-Source-Projekt Kata Containers, bieten eine sicherere Container Runtime unter Verwendung leichtgewichtiger virtueller Maschinen. Als Vorschau verfügbar, gibt es so zusätzliche Funktionen für bestimmte Workloads, die eine extrem hohe Sicherheit auf Anwendungsebene erfordern. Während die überwiegende Mehrheit der Anwendungen und Dienste durch die starken Sicherheitsfunktionen von Linux-Containern gut abgedeckt ist, bieten Sandbox-Container eine zusätzliche Isolationsebene, die ideal für hochsensible Aufgaben ist, wie privilegierte Workloads oder die Ausführung von nicht vertrauenswürdigem Code.

Erweitertes Partner-Ökosystem

In den letzten Jahren hat Red Hat ein Wachstum der Anzahl von Independent Software Vendor (ISV) Partner Workloads verzeichnet, die auf Red Hat OpenShift laufen. Laut der Umfrage von Pulse betreiben 63 % der Befragten entweder eine Mischung aus ISV- und eigenen Workloads oder ausschliesslich ISV-Workloads auf Containern und Kubernetes.

Um Unternehmen noch mehr Auswahl zu bieten, hat Red Hat die Zertifizierung von Red Hat OpenShift erweitert, um eine breitere Palette von Workloads auf der branchenführenden Enterprise-Kubernetes-Plattform zu unterstützen. Partner von Red Hat können nun Softwarelösungen auf OpenShift entweder über Operators oder Helm Charts aktivieren und zertifizieren. Mit dieser erweiterten Zertifizierung können Partner leichter auf Kubernetes-native Technologien zurückgreifen, um Software-Implementierungen zu verwalten und zu skalieren.

Das zertifizierte OpenShift-Ökosystem mit Kubernetes-Operators- und Helm-Zertifizierung umfasst nun über 150 Partnerlösungen, inklusive folgender kürzlich zertifizierter Operators: Intel OpenVINO Model Server und OpenNESS, Ionir Container-native Data Platform for Kubernetes, MinIO Hybrid Cloud Object Storage, MongoDB Atlas Cloud Database Service und zertifizierte Helm-Charts für HashiCorp Vault. Dieses integrierte Ökosystem unterstützt Unternehmen mit Lösungen, die Hand in Hand mit OpenShift arbeiten und ein breites Spektrum an Cloud-nativen Anforderungen erfüllen, darunter Datenbanken, KI/ML-Tools, Laufzeitumgebungen, Entwickler-Tools, Storage, Netzwerke, Sicherheit, Monitoring und Protokollierung und vieles mehr.

Darüber hinaus bietet Red Hat Services Entwicklungs-Know-how und ausgewiesene Praxiserfahrung, um Unternehmen bei der komplexen Erstellung moderner, skalierbarer, hybrider Anwendungen zu unterstützen.

Verfügbarkeit

Red Hat OpenShift 4.8 wird voraussichtlich im Juli allgemein verfügbar sein, einschliesslich Testmöglichkeit in der Developer Sandbox for Red Hat Openshift.

Zitate

Joe Fernandes, Vice President und General Manager, Cloud Platforms, Red Hat

«Bei Red Hat sind wir uns bewusst, dass keine zwei Anwendungen identisch sind und jede davon individuelle Anforderungen hat. Red Hat OpenShift wurde entwickelt, um Unternehmen zu unterstützen – unabhängig vom Workload-Typ oder davon, wo sich eine Anwendung in der Hybrid Cloud befindet. Mit Red Hat OpenShift 4.8 treiben wir diese Vision weiter voran, indem wir es Unternehmen noch einfacher machen, einen vielfältigen Mix von Workloads zu betreiben – von datengesteuerten intelligenten Anwendungen bis hin zu geschäftskritischen traditionellen Anwendungen, an deren Modernisierung Teams arbeiten.»

Pierre-Henri Gache, Cloud Solution Architect, AXA Frankreich

«Wir nutzen Red Hat OpenShift, um grosse KI/ML-Modelle bereitzustellen, die unseren Vertragsabschlussprozess automatisieren, der zuvor manuell und fehleranfällig war. Wir nutzen einen PaaS-Service von AXA Group Operations namens OpenPaaS: ein Superset von OpenShift, das es uns erleichtert, OpenShift in Übereinstimmung mit den AXA-Sicherheitsregeln zu nutzen. Wir sind in der Lage, KI/ML-Modelle zu erstellen, die automatisch Dokumente scannen und validieren und die Kundenzufriedenheit verbessern. Ausserdem nutzen wir GitOps für die Automatisierung des Deployments und können so bis zu zehn Deployments pro Tag durchzuführen.»

Yi Jun, Operation and Maintenance Director, Baozun

«Wir greifen auf Red Hat OpenShift zurück, um den Betrieb einer Reihe von wichtigen Geschäftssystemen zu unterstützen, darunter Online-Dienste, digitales Marketing, E-Commerce-Vorhaben, Lager- und Logistikdienste sowie Kundenservice. Red Hat OpenShift kann uns dabei helfen, die Erstellung von Cloud-nativen Anwendungen zu beschleunigen und unseren Kunden einen besseren Service zu bieten. Auf Basis von OpenShift wurde ausserdem eine agile, effiziente und leicht skalierbare Hybrid-Cloud-Plattform geschaffen, die die Anforderungen an eine schnelle Iteration und Bereitstellung von Geschäftssystemen erfüllt.»

Çağlar Gülşeni, AI Architecture Chapter Lead, Turkiye Isbanki

«Wir haben Red Hat OpenShift für unsere KI-Anwendungen ausgewählt, darunter ATM-Optimierung, Einkommensschätzungen, Preisgestaltung und andere AIOps- und NLP-basierte Apps. Für diese Anwendungen lassen wir KI-Workloads auf OpenShift mit mehr als 30 KI/ML-Apps in der Produktion laufen. OpenShift hilft uns, die MLOps-Pipeline zu verwalten, einschliesslich der Entwicklung, Bereitstellung und Überwachung von KI-Modellen. Wir haben uns für OpenShift entschieden, weil es sich leicht in DevOps- und GitOps-Tools integrieren lässt und die Geschwindigkeit unserer Anwendungsentwicklung erhöht, sodass wir schneller deployen können. Ausserdem nutzen wir OpenShift Data Foundation, um unser Geschäftsmodell und Daten sicher zu speichern.»

Bernd Malmqvist, Senior Development Manager, WorldPay by FIS

«Für den Betrieb unserer wichtigsten Zahlungsanwendungen war es entscheidend, eine Lösung zu haben, die sowohl hoch skalierbar ist als auch die erforderlichen erweiterten Sicherheitsfunktionen bietet. Red Hat OpenShift erfüllt nicht nur diese Anforderungen, sondern bietet auch eine vereinfachte PCI-DSS-Compliance für die Verarbeitung von Zahlungen auf OpenShift. So haben wir eine höhere Effizienz und eine bessere Time-to-Market erreicht. Wir waren in der Lage, das Operator- und GitOps-Modell von Red Hat zu verfolgen und zu übernehmen, indem wir benutzerdefinierte Operators geschrieben haben, die es uns ermöglichen, unser Cluster-Management zu automatisieren, Zeit zu sparen und den Self-Service für Produktteams zu erhöhen.»

Burzin Patel, Vice President, Global Alliances, HashiCorp

«Wir freuen uns, als Anbieter einer zertifizierten Anwendung für OpenShift Teil des Hybrid-Cloud-Ökosystem von Red Hat zu sein. Das HashiCorp Vault Helm Chart mit OpenShift-Unterstützung ermöglicht es Anwendungen, die keine native Vault-Logik integriert haben, statische und dynamische Daten aus Vault zu nutzen. Die Verwendung des Helm-Charts erleichtert den Betrieb von Vault auf OpenShift und ermöglicht einen wiederholbaren Bereitstellungsprozess in kürzerer Zeit.»

Sarah Branfman, VP of Partners, MongoDB

«Cloud-native Anwendungen in der Hybrid Cloud benötigen einen nahtlosen Zugriff auf Cloud-Datenbankdienste. MongoDB hat einen Kubernetes-Operator für MongoDB Atlas entwickelt, der jetzt mit Red Hat OpenShift zertifiziert ist, um unseren gemeinsamen Kunden eine automatisierte Möglichkeit zu bieten, Cloud- und Hybrid-Implementierungen als Teil der App-Entwicklung und des Betriebs bereitzustellen, auszuführen und zu skalieren.»

Zusätzliche Informationen

Weitere Informationen


Über Red Hat

Red Hat, der weltweit führende Anbieter von Enterprise-Open-Source-Lösungen, folgt einem von der Community getriebenen Ansatz, um zuverlässige und leistungsstarke Linux-, Hybrid-Cloud-, Container- und Kubernetes-Technologien bereitzustellen. Red Hat unterstützt Kunden bei der Integration neuer und bestehender IT-Anwendungen, der Entwicklung Cloud-nativer Applikationen, der Standardisierung auf unserem branchenführenden Betriebssystem sowie der Automatisierung, Sicherung und Verwaltung komplexer Umgebungen. Preisgekrönte Support-, Trainings- und Consultingleistungen machen Red Hat zu einem vertrauenswürdigen Berater für Fortune-500-Unternehmen. Als strategischer Partner von Cloud-Providern, Systemintegratoren, Applikationsanbietern, Kunden und Open-Source-Communities kann Red Hat Unternehmen bei der Vorbereitung auf die digitale Zukunft unterstützen. Weitere Informationen: https://www.redhat.com/de.

Forward-Looking Statements

Certain statements contained in this press release may constitute “forward-looking statements” within the meaning of the Private Securities Litigation Reform Act of 1995. Forward-looking statements provide current expectations of future events based on certain assumptions and include any statement that does not directly relate to any historical or current fact. Actual results may differ materially from those indicated by such forward-looking statements. The forward-looking statements included in this press release represent the Company’s views as of the date of this press release and these views could change. However, while the Company or its parent International Business Machines Corporation (NYSE:IBM) may elect to update these forward-looking statements at some point in the future, the Company specifically disclaims any obligation to do so. These forward-looking statements should not be relied upon as representing the Company’s views as of any date subsequent to the date of this press release.

 

###

 

Red Hat, the Red Hat logo and OpenShift are trademarks or registered trademarks of Red Hat, Inc. or its subsidiaries in the U.S. and other countries.

Pressekontakt:
Jenni Kommunikation AG
Oliver Schneider
Südstrasse 85
8008 Zürich
Tel: +41 44 388 60 80
oliver.schneider@jeko.com

Posted on