Tel: +41 44 388 60 80
info@jeko.com
 

Red Hat integriert Vorhersage-Modelle in das Portfolio rund um Geschäftsautomatisierung

Home » Red Hat » Red Hat integriert Vorhersage-Modelle in das Portfolio rund um Geschäftsautomatisierung

Das jüngste Release von Red Hat Process Automation stellt neue angewandte KI-Funktionen für die vorhersagende Entscheidungsmodellierung vor und bietet Unterstützung für die Entwicklung von Micro-Frontends.

Zürich, 8. November 2019 – Red Hat, der weltweit führende Anbieter von Open-Source-Lösungen, präsentiert die jüngste Version von Red Hat Process Automation, die neue Funktionen für angewandte Künstliche Intelligenz (KI) zur vorausschauenden Entscheidungsfindung sowie Unterstützung bei der Entwicklung von prozess- und entscheidungsbasierten Geschäftsanwendungen unter Verwendung von Micro-Frontend-Architekturen bereitstellt. Zusammen mit weiteren Änderungen, die darauf abzielen, die allgemeine Benutzerfreundlichkeit für Anwender von Red Hat Process Automation zu verbessern, stärken diese Funktionen die Toolbox des Business Developer weiter.

Red Hat Process Automation umfasst eine Reihe von Produkten zur Automatisierung von Geschäftsentscheidungen und -prozessen, indem eine engere Zusammenarbeit zwischen IT- und Business-Teams ermöglicht wird. Dies hilft IT-Organisationen, Geschäftsrichtlinien und -verfahren besser zu erfassen und durchzusetzen, Geschäftsabläufe zu automatisieren und die Ergebnisse von Geschäftsaktivitäten in heterogenen Umgebungen einschliesslich physischer, virtueller, mobiler und Cloud-Landschaften zu messen.

Angewandte KI

Red Hat Process Automation unterstützt nun einen angewandten KI-Ansatz für die automatisierte Entscheidungsfindung. Auf diese Weise können Anwender Predictive-Analysen in ihre Entscheidungsmanagementanwendungen integrieren, um intelligente, automatisierte Systeme zu erstellen, die ihnen helfen, sich ändernde Marktdynamiken besser zu verstehen und auf sie zu reagieren.

Mit der neuesten Version von Red Hat Process Automation können Unternehmen Vorhersagemodelle importieren und ausführen, die in der Predictive Model Markup Language (PMML) abgebildet werden, einem Industriestandard für die Integration und den Austausch von Informationen zwischen Plattformen für Machine Learning (ML), auf denen die Vorhersagemodelle erstellt und trainiert werden, und Entscheidungsmanagementanwendungen, die solche Modelle verwenden, um Regeln für bestimmte Geschäftsergebnisse zu automatisieren.

Durch die Integration von Vorhersagefunktionen in den „Decision Model and Notation“ (DMN)-Standard können Unternehmen nicht nur Daten automatisiert analysieren und darauf reagieren, sondern auch mehr Transparenz darüber gewinnen, wie ein automatisiertes System zu einem bestimmten Ergebnis gekommen ist. Diese Transparenz und Kontrolle trägt zu einer besser erklärbaren KI bei und kann Unternehmen dabei helfen, regulatorische Anforderungen besser zu erfüllen, wie beispielsweise die Europäische Datenschutz-Grundverordnung, die spezifische Bestimmungen enthält, die ein Recht auf Erklärung für automatisierte Entscheidungen fordern.

Micro-Frontend-Entwicklung

Business-Analysten spielen neben traditionellen Entwicklern eine immer wichtigere Rolle bei der Entwicklung und Bereitstellung von Anwendungen zur Automatisierung von Geschäftsprozessen und -entscheidungen. Mit Red Hat Process Automation kann jede Gruppe auf ihre spezifischen Bedürfnisse und ihr Fachwissen zugeschnittene Werkzeuge einsetzen, die die von der IT geforderte Governance und Kontrolle einhalten und die Vorteile einer Cloud-nativen Architektur nutzen.

Monolithische Frontend-Codegrundlagen können die Fähigkeit eines Unternehmens behindern, die Vorteile modularerer und leichterer Ansätze wie Microservices auf Basis von Containern voll auszuschöpfen, die für die Entwicklung Cloud-nativer Anwendungen von Bedeutung sind. Auf eine ähnliche Art und Weise können Kunden nun Client-seitige Schnittstellen für prozess- und entscheidungsbasierte Geschäftsanwendungen mit einem Micro-Frontend-Architekturansatz über die aktualisierte Red Hat Process Automation App Builder Component zerlegen. Diese Micro-Frontends können unabhängig voneinander verwaltet werden und ermöglichen Skalierbarkeit, Agilität und Kontrolle über die gesamte Anwendung.

Die jüngste Version von Red Hat Process Automation bietet auch Neuerungen zur Verbesserung der gesamten Benutzerfreundlichkeit, einschliesslich:

  • Automatisierter Betrieb über L2 OpenShift Operators – Level-2-Operatoren vereinfachen die Bereitstellung und Verwaltung von Red Hat Process Automation auf Red Hat OpenShift Container Platform durch automatisiertes Lifecycle-Management für Installation, kleinere Version-Upgrades und Patches. Mit OpenShift-Operatoren können Unternehmen die Arbeitsbelastung minimieren, die Installationen auf dem neuesten Stand halten und ungeplante Ausfallzeiten reduzieren.
  • Verbesserte Prozesstransparenz – Neue Funktionen, einschliesslich Heat Maps, erleichtern es den Anwendern, häufig verwendete Prozessabläufe und Engpässe zu visualisieren.
  • Kontinuierlicher Betrieb bei Knotenausfall – Die komplexe Event Processing Machine kann so konfiguriert werden, dass sie über mehrere Knoten hinweg arbeitet, um im Falle eines Knotenausfalls einen kontinuierlichen Betrieb zu ermöglichen. Der Hochverfügbarkeitssupport für die Business-Central-Komponente auf Red Hat OpenShift ist in diesem Release als Technologievorschau verfügbar und bietet einen weiteren Schutz vor Datenverlust für den Fall, dass der OpenShift-Knoten, der die Business-Central-Instanz unterstützt, ausfällt. Ein Ausfall des Knotens unterbricht nicht die Sitzung eines Benutzers oder führt zum Verlust von BPMN, DMN oder anderen Notationen, an denen der Benutzer gerade arbeitet.
  • Anpassbare Vorlagen für die Optimierung von Unternehmensressourcen – Neue anpassbare Vorlagen sind im Business Optimizer für allgemeine Constraint-Satisfaction-Anwendungsfälle verfügbar, die auf dem vorgelagertem OptaPlanner-Community-Projekt basieren.

Verfügbarkeit

Die neueste Version von Red Hat Process Automation ist ab sofort verfügbar. Unternehmen erhalten das Update über das Red Hat Customer Portal.

Zitat

Mike Piech, Vice President und General Manager Middleware, Red Hat

„Vertrauen ist die Grundlage dafür, wie wir heute unsere Geschäfte führen. Angesichts intelligenter, automatisierter Systeme, die zunehmend kundenorientierte Abläufe durchführen, ist die Notwendigkeit einer Transparenz darüber, wie und warum diese Systeme Entscheidungen treffen, wichtiger denn je. Red Hat Process Automation ermöglicht es Unternehmen, standardbasierte Vorhersage- und Entscheidungsmodelle zu kombinieren, um nicht nur mehr Effizienz, Agilität und Intelligenz durch ihre prozessorientierten Anwendungen zu erreichen, sondern auch mehr Transparenz für eine besser erklärbare KI.“

Weitere Zitate im Original

Neil Ward-Dutton, vice president, European AI and Intelligent Process Automation Practices, IDC

 „Successful digital transformation ultimately demands transformation of internal operations and decision-making, just as it demands transformation of customer interactions. AI technologies can add value to automation projects in this context in multiple ways, helping transformation efforts reach more use cases and deliver more value. Predictive decisioning has historically been implemented in silos that are separated from the flow of everyday work, but increasingly organizations‘ aspirations demand that they’re brought together to create intelligent process environments.“

Simon Møgelvang Bang, CTO and CSO, Miracle A/S

„Miracle is excited about the new release of Red Hat Process Automation. The release contains a lot of important improvements that can benefit our customers directly. The focus on cloud native and AI is a leap forward. But for us the most exciting news is the new UI features and business optimizer templates, which can give a much better experience for our developers and customers.“

Tassos Anagnostopoulos, principal solutions architect, Unisystems

„The latest edition of Red Hat’s process automation technology enables our clients to more rapidly adopt a cloud-native approach to building business applications through decentralized process execution. The alignment with Red Hat OpenShift and the adoption of a distributed architecture along with Red Hat’s support services makes it easier for development teams and business users to benefit from the agility and flexibility of cloud deployments.“

Zusätzliche Informationen

Weitere Informationen

 

Über Red Hat, Inc.

Red Hat, der weltweit führende Anbieter von Enterprise-Open-Source-Lösungen, folgt einem von der Community getriebenen Ansatz, um zuverlässige und leistungsstarke Linux-, Hybrid-Cloud-, Container- und Kubernetes-Technologien bereitzustellen. Red Hat unterstützt Kunden bei der Integration neuer und bestehender IT-Anwendungen, der Entwicklung Cloud-nativer Applikationen, der Standardisierung auf unserem branchenführenden Betriebssystem sowie der Automatisierung, Sicherung und Verwaltung komplexer Umgebungen. Preisgekrönte Support-, Trainings- und Consultingleistungen machen Red Hat zu einem vertrauenswürdigen Berater für Fortune-500-Unternehmen. Als strategischer Partner von Cloud-Providern, Systemintegratoren, Applikationsanbietern, Kunden und Open-Source-Communities kann Red Hat Unternehmen bei der Vorbereitung auf die digitale Zukunft unterstützen.

Weitere Informationen: https://www.redhat.com/en/global/dach

Forward-Looking Statements

Certain statements contained in this press release may constitute „forward-looking statements“ within the meaning of the Private Securities Litigation Reform Act of 1995. Forward-looking statements provide current expectations of future events based on certain assumptions and include any statement that does not directly relate to any historical or current fact. Actual results may differ materially from those indicated by such forward-looking statements as a result of various important factors, including: risks related to the ability of the Company to compete effectively; the ability to deliver and stimulate demand for new products and technological innovations on a timely basis; delays or reductions in information technology spending; the integration of acquisitions and the ability to market successfully acquired technologies and products; risks related to errors or defects in our offerings and third-party products upon which our offerings depend; risks related to the security of our offerings and other data security vulnerabilities; fluctuations in exchange rates; changes in and a dependence on key personnel; the effects of industry consolidation; uncertainty and adverse results in litigation and related settlements; the inability to adequately protect Company intellectual property and the potential for infringement or breach of license claims of or relating to third party intellectual property; the ability to meet financial and operational challenges encountered in our international operations; and ineffective management of, and control over, the Company’s growth and international operations, as well as other factors. In addition to these factors, actual future performance, outcomes, and results may differ materially because of more general factors including (without limitation) general industry and market conditions and growth rates, economic and political conditions, governmental and public policy changes and the impact of natural disasters such as earthquakes and floods. The forward-looking statements included in this press release represent the Company’s views as of the date of this press release and these views could change. However, while the Company may elect to update these forward-looking statements at some point in the future, the Company specifically disclaims any obligation to do so. These forward-looking statements should not be relied upon as representing the Company’s views as of any date subsequent to the date of this press release.

The use of the word “partnership” does not mean a legal partnership or any other form of legal relationship between Red Hat, Inc. and any other entity.

###

Red Hat, the Red Hat logo and OpenShift are trademarks or registered trademarks of Red Hat, Inc. or its subsidiaries in the U.S. and other countries.

 

Pressekontakt:

Jenni Kommunikation

Marc Heinrich

Südstrasse 85

8008 Zürich

Tel: 044 388 60 80

marc.heinrich@jeko.com

www.jeko.com

Posted on