Tel: +41 44 388 60 80
info@jeko.com
 

Red Hat OpenShift und Red Hat Advanced Cluster Management for Kubernetes fördern Edge Computing

Home » Red Hat » Red Hat OpenShift und Red Hat Advanced Cluster Management for Kubernetes fördern Edge Computing

Die neuesten Versionen weiten Hybrid-Cloud-Ressourcen und -Funktionen auf noch stärker verteilte Umgebungen aus

Zürich, 13. Oktober 2021 – Red Hat, der weltweit führende Anbieter von Open-Source-Lösungen, hat Red Hat OpenShift 4.9 und Red Hat Advanced Cluster Management for Kubernetes 2.4 veröffentlicht. Die aktuellen Versionen helfen, die Konsistenz der offenen Hybrid Cloud bis in die entferntesten Bereiche des Unternehmensnetzwerks sicherzustellen. Zudem unterstützen die neuen Funktionen Unternehmen in Zeiten steigender Nachfrage von Informationen und Services bei der Skalierung bestehender Entwicklungs-, Deployment- und Management-Workflows. Zum Funktionsumfang gehört unter anderem die allgemeine Verfügbarkeit von OpenShift mit einem einzelnen Node (Single Node OpenShift) für kleine, voll ausgestattete Kubernetes-Cluster.

Laut dem Marktforscher IDC stellten Unternehmen in diesem Jahr etwa 10% ihrer IT-Infrastrukturen an Edge-Standorten bereit, in Zukunft sollen es bis zu 50% sein. Bis 2024 prognostiziert IDC einen Anstieg der an Edge-Standorten bereitgestellten Anwendungen um 800%.1 Unternehmen aller Branchen nutzen Edge-Computing, um Anwendungen bereitzustellen, bei denen es auf die Latenz ankommt – nicht nur, um den Nutzern eine optimale Anwendungserfahrung zu bieten, sondern auch, um schnellere datengesteuerte Entscheidungen treffen zu können, die dem Unternehmen zugutekommen.

Angesichts der wachsenden Nachfrage nach Anwendungen für die Ausführung an entfernten Standorten benötigen Unternehmen nicht nur Tools für eine einfachere Bereitstellung am Edge, sondern auch für das Management dieser Anwendungen im grossen Umfang. Die neuesten Updates in Red Hat OpenShift und Red Hat Advanced Cluster Management 2.4 bieten Unternehmen die Flexibilität und die Verwaltungsfunktionen, die sie für die Bereitstellung von Workflows benötigen.

Volle Kubernetes-Funktionalität mit kleinem Deployment-Footprint
Während Unternehmen die Vorteile von Edge Computing immer mehr nutzen, kann die Bereitstellung der Hardware vor Ort ein Problem darstellen: Architekten haben zuweilen mit engem Raum und unterbrochener Netzwerkkonnektivität zu kämpfen. Die Verbesserungen in Red Hat OpenShift 4.9, der branchenweit führenden Kubernetes-Plattform für Unternehmen, ermöglichen es Unternehmen, Anwendern eine konsistentere Erfahrung an allen Standorten zu bieten, unabhängig von der Grösse des Deployments.

Red Hat OpenShift 4.9 führt Single Node OpenShift ein. Diese Topologie-Option ist die dritte für Edge-Standorte neben 3-Knoten-Clustern und Remote Worker Nodes. Single Node OpenShift bringt Control- als auch Worker-Funktionen auf einem einzigen Server unter, um den Einsatz in Umgebungen mit begrenztem Platzangebot zu gewährleisten. Die Topologie-Option bietet darüber hinaus betriebliche Unabhängigkeit für Edge-Standorte, da keine Abhängigkeit zu einer zentralisierten
Kubernetes-Kontrollebene besteht. Der Betrieb von Edge-Standorten, bei denen es zu Ausfällen der Konnektivität kommen kann, wird dadurch vereinfacht. Beispiele dafür sind etwa abgelegene Mobilfunkmasten und Produktionsstätten.

Red Hat OpenShift überall verwalten: von Bare Metal bis zum Edge
Edge-Implementierungen können Hunderte bis Hunderttausende von Kubernetes-Clustern umfassen und müssen oft an Standorten mit wenig oder gar keinem IT-Personal verwaltet werden. Red Hat Advanced Cluster Management bietet eine einzige, konsistente Ansicht – von Edge-Standorten bis hin zu Rechenzentren und Cloud-Umgebungen. Unternehmen können mit ihr eine konsistentere Verwaltung über Standorte und Cluster hinweg vornehmen, ohne dass die Verbindung zwischen Red Hat Advanced Cluster Management und dem Edge-Standort permanent sein muss.

Die neueste Version von Red Hat Advanced Cluster Management stellt darüber hinaus umfassende Verwaltungsfunktionen für die gesamte Anwendungslandschaft eines Unternehmens zur Verfügung – einschliesslich OpenShift Single Node, Remote Worker Nodes und 3-Node-Cluster. Eine Verringerung der operativen Belastung bei der Verwaltung einer skalierten Architektur ist die Folge.

Zusätzliche Edge-Funktionen umfassen:

  • Skalierbares Edge-Management bietet Anwendern die Möglichkeit, bis zu 2‘000 Single Node OpenShift Cluster über einen einzigen Hub zu verwalten (verfügbar als Tech Preview), sowie IPv6-Dual-Stack-Unterstützung für alle verwalteten Server. Unternehmen profitieren von einer erhöhten Skalierbarkeit bei Verbindungen mit geringer Bandbreite und hoher Latenz sowie bei nicht verbundenen Standorten.
  • Hub-seitiges Policy Templating, das die Anzahl der benötigten Richtlinien für umfangreiche Managementszenarien reduziert. Eine einzige Policy wird dabei auf dem Hub gelesen und auf verschiedene Cluster-Szenarien angewandt.
  • Zero-Touch-Provisionierung, die als Tech Preview verfügbar ist, ermöglicht es Nutzern,
    on-premises ein Installationsprogramm mit Red Hat Advanced Cluster Management zu nutzen. Dadurch verringert sich die Startkomplexität von Cluster-Implementierungen in grossem Umfang.

Einfachere, reproduzierbare komplette Edge-Stacks
Die meisten Edge-Implementierungen sind heute im Design und in der Implementierung sehr komplex. Sie erfordern darüber hinaus das Zusammenspiel mehrerer Produkte. Um den Aufbau eines kompletten Edge-Stacks zu vereinfachen, führt Red Hat die Red Hat Validated Patterns ein.

Red Hat Validated Patterns for Edge fassen die notwendigen Komponenten für den Aufbau eines Edge-Stacks zusammen und helfen Nutzern so, die Komplexität zu reduzieren und Zeit zu sparen. Sie übernehmen die Definition, das Erstellen und die Validierung aller Softwarekonfigurationen, die Unternehmen für Edge-Implementierung benötigen und liefern „Edge Stacks as Code“. Nehmen die Nutzer neue Softwareversionen in Betrieb, validiert das Tool die Vorlagen erneut, damit sie wie vorgesehen funktionieren. Das Risiko für Nutzer minimiert sich und alle neuen Funktionen sind nutzbar. Die validierten Muster sind offen, das heisst, Entwickler können zusammen an ihnen arbeiten und Verbesserungen vorschlagen.

Verfügbarkeit
Red Hat OpenShift 4.9 wird voraussichtlich Ende Oktober 2021 verfügbar sein, Red Hat Advanced Cluster Management for Kubernetes 2.4 soll im November 2021 folgen. Beide Produkte werden als Teil von Red Hat OpenShift Platform Plus angeboten, wodurch Nutzer Unterstützung bei der Skalierung über mehrere Cluster und Clouds hinweg erhalten und Funktionen zum Schutz der Software-Lieferkette, der Infrastruktur und den Workloads über den gesamten Software-Lifecycle nutzen können.

Zitate
Stefanie Chiras, Senior Vice President, Platforms Business Group, Red Hat
„Edge Computing verändert die Art und Weise, wie Unternehmen Daten nutzen und mit ihnen interagieren. Da die Anwendungsfälle für Edge Computing exponentiell zunehmen, ist die Konsistenz bei der Verwaltung dieser verteilten Workloads und Infrastrukturen unerlässlich. Die neuen Funktionen in Red Hat OpenShift und Red Hat Advanced Cluster Management tragen dazu bei, die Möglichkeiten der offenen Hybrid Cloud weiter auszubauen und eine gemeinsame Grundlage für Innovationen von On-Premises-Rechenzentren bis in die entferntesten Bereiche von Unternehmensnetzwerken zu schaffen. “

Dennis Gatens, CEO und President, LEOcloud
„Red Hat OpenShift wird es uns ermöglichen, die Verarbeitung von Satellitendaten in unseren Space-Edge-Cloud-Einrichtungen für die geschäftskritischen Anwendungen unserer Kunden zu beschleunigen und gleichzeitig die Latenzzeiten und Kosten für den Datentransport zu reduzieren. Ausserdem ist Single Node OpenShift die perfekte Container-Plattform für unsere Space-Edge-LEO-Konstellation von Satelliten-Rechenzentren. Sie ermöglicht es Kunden, ihre Anwendungen nahtlos von einer terrestrischen Cloud-Umgebung auf einen LEOcloud-Satelliten zu verlagern. Single Node OpenShift wird die Bereitstellung von Anwendungen im Weltraum beschleunigen, wo missionskritische Daten so nah wie möglich an den Datenquellen und -nutzern analysiert werden können.“
1 IDC-Präsentation: „Future of Operations – Edge and IoT, Juli 2021.

Zusätzliche Informationen

Weitere Informationen

Forward-Looking Statements
Except for the historical information and discussions contained herein, statements contained in this press release may constitute forward-looking statements within the meaning of the Private Securities Litigation Reform Act of 1995. Forward-looking statements are based on the company’s current assumptions regarding future business and financial performance. These statements involve a number of risks, uncertainties and other factors that could cause actual results to differ materially. Any forward-looking statement in this press release speaks only as of the date on which it is made. Except as required by law, the company assumes no obligation to update or revise any forward-looking statements.

Über Red Hat, Inc.
Red Hat, der weltweit führende Anbieter von Enterprise-Open-Source-Lösungen, folgt einem von der Community getriebenen Ansatz, um zuverlässige und leistungsstarke Linux-, Hybrid-Cloud-, Container- und Kubernetes-Technologien bereitzustellen. Red Hat unterstützt Kunden bei der Integration neuer und bestehender IT-Anwendungen, der Entwicklung Cloud-nativer Applikationen, der Standardisierung auf unserem branchenführenden Betriebssystem sowie der Automatisierung, Sicherung und Verwaltung komplexer Umgebungen. Preisgekrönte Support-, Trainings- und Consultingleistungen machen Red Hat zu einem vertrauenswürdigen Berater für Fortune-500-Unternehmen. Als strategischer Partner von Cloud-Providern, Systemintegratoren, Applikationsanbietern, Kunden und Open-Source-Communities kann Red Hat Unternehmen bei der Vorbereitung auf die digitale Zukunft unterstützen. Weitere Informationen: http://www.redhat.ch.

Red Hat, the Red Hat logo and OpenShift are trademarks or registered trademarks of Red Hat, Inc. or its subsidiaries in the U.S. and other countries.

Pressekontakt:
Jenni Kommunikation AG
Bernhard Zihler
Südstrasse 85
8008 Zürich
Tel: +41 44 388 60 80
bernhard.zihler@jeko.com

Posted on