Tel: +41 44 388 60 80
info@jeko.com
 

Red Hat optimiert User-Experience für Kubernetes-Entwickler mit neuer Version von Red Hat OpenShift 4

Home » Red Hat » Red Hat optimiert User-Experience für Kubernetes-Entwickler mit neuer Version von Red Hat OpenShift 4

Red Hat OpenShift 4.2 bietet neue Entwickler-Client-Tools und Möglichkeiten für die lokale Entwicklung, sodass Innovationen über Hybrid-Cloud-Umgebungen hinweg auf der branchenweit umfassendsten Enterprise-Kubernetes-Plattform einfacher umsetzbar sind.

Zürich, 16. Oktober 2019 – Red Hat, der weltweit führende Anbieter von Open-Source-Lösungen, kündigt mit Red Hat OpenShift 4.2 die neueste Version seiner Enterprise-Kubernetes-Plattform an, die eine weiter optimierte User-Experience für Entwickler bietet. Red Hat OpenShift 4.2 zeigt erneut das Bestreben von Red Hat, Enterprise-Grade-Services über Hybrid-Cloud-Umgebungen hinweg zu vereinfachen und zu automatisieren. Gleichzeitig sollen Entwickler beim Vorantreiben von Innovationen und der geschäftlichen Entwicklung durch Cloud-native Applikationen unterstützt werden.

Red Hat OpenShift 4.2 zielt darauf ab, Cloud-native Technologien einfacher zu bedienen und für Entwickler zugänglicher zu machen, indem Setup und Management von Kubernetes-Umgebungen automatisiert werden. Entwickler können sich dadurch auf die Konzeption der nächsten Generation von Unternehmensanwendungen konzentrieren, ohne dass sie ein tiefes Kubernetes-Know-how besitzen müssen.

Die neueste Version von OpenShift bietet auch sofort nutzbare Entwickler-Services, welche die Anforderungen rund um Service Mesh, serverlose Verarbeitung und Cloud-native Continuous Integration und Continuous Delivery (CI/CD) Pipelines abdecken. Die Services sind darauf ausgelegt, die Produktivität der Entwickler rund um Kubernetes-basierte Anwendungen zu erhöhen:

  • Red Hat OpenShift Service Mesh basiert auf den Projekten Istio, Kiali und Jaeger und bietet mit Kubernetes Operators eine vereinfachte Entwicklung, Bereitstellung und Verwaltung von Microservices-basierten Anwendungen auf OpenShift
  • Red Hat OpenShift Serverless, basierend auf Knative und als Technology Preview verfügbar, trägt zu einer Kostensenkung bei, indem Anwendungen betrieben werden, die auf Null skaliert werden können, wobei eine unmittelbare Reaktion auf Nutzeranfragen und eine On-Demand-Skalierung möglich bleiben
  • Red Hat OpenShift Pipelines, in der Developer Preview und als Kubernetes-Operator verfügbar, führen jeden Schritt der CI- und CD-Pipeline in einem eigenen Container aus, sodass jeder Schritt unabhängig skaliert werden kann, um wechselnde Anforderungen zu erfüllen.

Die neue Version erleichtert mit Red Hat CodeReady Containers Entwicklern die OpenShift-Nutzung. So können sie eine vorkonfigurierte OpenShift-Umgebung auf einem Notebook für die lokale Entwicklung installieren. Mit einem Framework, das Container-Entwicklungswerkzeuge mit einem lokalen Cluster verbindet, wird es für sie einfacher, Cloud-basierte Anwendungen lokal zu erstellen und – sobald sie fertig sind – in einer vollständigen OpenShift-Umgebung bereitzustellen.

Cloud-Vereinfachung durch OpenShift

Die Unternehmens-IT war noch nie eine homogene, statische Reihe von Implementierungen und auch das moderne Computing bildet keine Ausnahme. Viele Unternehmen wollen heute hybride Umgebungen mit Komponenten der lokalen Infrastruktur und Cloud-basierten Diensten nutzen. Um den Übergang zur hybriden Cloud zu erleichtern, wurde Red Hat OpenShift 4.2 deshalb so konzipiert, dass es ein konsistentes, einheitliches Erlebnis in unterschiedlichen IT-Umgebungen bietet:

  • Vereinfachte, automatisierte und schnellere Installation von OpenShift Container Platform in Public Clouds, einschliesslich AWS, Azure und Google Cloud Platform (GCP), sowie in Private Clouds wie OpenStack
  • Migrationswerkzeuge, die Anwender beim Upgrade von OpenShift 3 auf 4 unterstützen und einen einfacheren, schnelleren und stärker automatisierten Weg bieten, Workloads von einem OpenShift-Cluster auf einen anderen zu kopieren
  • Container-Storage-Interface (CSI)-Treiber, die eine konsistentere Möglichkeit für Drittanbieter bieten, sich in das Kubernetes-Ökosystem einzubinden. Die neue Version unterstützt auch OpenShift Container Storage 4, das derzeit noch in der Beta-Phase

Branchenweit umfassendste Enterprise-Kubernetes-Plattform

Wenn Unternehmen Kubernetes nutzen wollen, um die Digitale Transformation voranzutreiben, können aufgrund strikter interner und regulatorischer Sicherheitsstandards Hindernisse auftreten. Sie schränken oft die Konnektivität vertraulicher Daten und Workloads ein und erfordern „Air Gaps“. Dadurch ist zwar eine hohe Sicherheit gewährleistet, aber die Migration und die Aktualisierung von Anwendungen und Services werden zu einem herausfordernden manuellen Prozess mit Dutzenden von Schritten.

Um die OpenShift-Experience in heterogenen Implementierungen und Systemen zu optimieren, einschliesslich derjenigen, die vertrauliche Informationen beinhalten, bietet Red Hat OpenShift 4.2 Installer-Verbesserungen für alle Umgebungen – auch mit einer Unterstützung nicht verbundener Installationen. Auf diese Weise können Anwender die neueste Version der branchenweit umfassendsten Kubernetes-Plattform einfacher in Umgebungen einsetzen, die nicht über das Internet zugänglich sind oder strengen Image-Testrichtlinien unterworfen sind.

Red Hat OpenShift 4.2 ist in den kommenden Wochen verfügbar und kann unter try.openshift.com getestet werden.

Zitat

Ashesh Badani, Senior Vice President, Cloud Platforms, Red Hat

„Weltweit immer mehr Unternehmen in allen Branchen setzen auf Red Hat OpenShift, um ihre wichtigsten Geschäftsanwendungen zu betreiben. Wir verfolgen weiterhin das Ziel, die nächste Generation von Open-Source-Technologien für Unternehmen, wie Kubernetes für Entwickler, so einfach handhabbar wie möglich zu gestalten und gleichzeitig die Prioritäten von Administratoren im Auge zu behalten. Mit Blick auf diese Ziele bietet OpenShift 4.2 Funktionen, welche Unternehmen dabei unterstützen, die Anwendungsentwicklung und -bereitstellung zu beschleunigen.“

Weitere Zitate im Original

Tom Petrocelli, Research Fellow, Amalgam Insights

 „As Kubernetes-based container platforms for microservices evolve, new end-to-end toolchains are needed that can deliver code quickly and with fewer errors. The latest suite of OpenShift developer tools, especially OpenShift Pipelines, enable end-to-end CI/CD that automates code delivery to Kubernetes container platforms.“

Rayn Veerubhotla, Director, Partnerships, Google Cloud

 „At Google Cloud we are committed to providing customers with the flexibility to deploy all types of enterprise workloads on GCP. Google and Red Hat share a long-standing collaboration across Kubernetes, support for the open source community, and a mutual belief that open standards and open innovation are good for customers. We look forward to helping OpenShift customers leverage the power of Google Cloud through this partnership.“

Gabe Monroy, Director of Program Management for the Azure Application Platform, Microsoft

 „We are excited to see the 4.2 release bringing new tooling and local development experiences to OpenShift users. Azure offers a range of OpenShift solutions including Azure Red Hat OpenShift, a fully managed OpenShift service jointly operated by Red Hat and Microsoft. With Red Hat OpenShift Container Platform 4 now generally available on Azure, enterprises can create hybrid cloud environments that can meet their current needs and also evolve to handle future requirements.“

Sean Muller, Enterprise Architect & Technology Leader, LiquidIT

 „As a company transitioning to containers and Kubernetes, we wanted to work with Red Hat given their deep expertise in Kubernetes for enterprises. In adopting Red Hat OpenShift 4, we are able to focus on our business of IT cybersecurity — our developers get to focus on code, while administrators can work with a trusted platform that can be easier to manage thanks to automated updates.“

Alv Skjellet, Head of IT Platforms, Norsk Tipping

 „We use Red Hat OpenShift as our Kubernetes solution, running a number of our critical systems in our private cloud environment. Using the automation in Red Hat OpenShift, we are able to continually deliver better functionality for our customers from our teams with short time-to-market and low risk.“

Justin Newcom, Vice President of Global Information Technology, Omnitracs

„With our focus on the commercial transportation industry, we have been working with Red Hat given their expertise in cloud-native technology to power our fleet management solutions for transportation and logistics companies. Red Hat OpenShift 4 is already helping us to unify our work on this trusted enterprise Kubernetes platform across our hybrid cloud environment. Each cluster can be deployed using a single command. Kubernetes Operators help to enable “one-click” upgrades and lifecycle management. Operators provide automation for our applications teams to move easily to an as-a-service model. We look forward to maximizing our use of the tools that are especially powerful for our developers so they can focus on innovations on our applications.“

Zusätzliche Informationen

Weitere Informationen

Über Red Hat, Inc.

Red Hat, der weltweit führende Anbieter von Enterprise-Open-Source-Lösungen, folgt einem von der Community getriebenen Ansatz, um zuverlässige und leistungsstarke Linux-, Hybrid-Cloud-, Container- und Kubernetes-Technologien bereitzustellen. Red Hat unterstützt Kunden bei der Integration neuer und bestehender IT-Anwendungen, der Entwicklung Cloud-nativer Applikationen, der Standardisierung auf unserem branchenführenden Betriebssystem sowie der Automatisierung, Sicherung und Verwaltung komplexer Umgebungen. Preisgekrönte Support-, Trainings- und Consultingleistungen machen Red Hat zu einem vertrauenswürdigen Berater für Fortune-500-Unternehmen. Als strategischer Partner von Cloud-Providern, Systemintegratoren, Applikationsanbietern, Kunden und Open-Source-Communities kann Red Hat Unternehmen bei der Vorbereitung auf die digitale Zukunft unterstützen. Weitere Informationen: https://www.redhat.com/en/global/dach

 Forward-Looking Statements

Certain statements contained in this press release may constitute „forward-looking statements“ within the meaning of the Private Securities Litigation Reform Act of 1995. Forward-looking statements provide current expectations of future events based on certain assumptions and include any statement that does not directly relate to any historical or current fact. Actual results may differ materially from those indicated by such forward-looking statements as a result of various important factors, including: risks related to the ability of the Company to compete effectively; the ability to deliver and stimulate demand for new products and technological innovations on a timely basis; delays or reductions in information technology spending; the integration of acquisitions and the ability to market successfully acquired technologies and products; risks related to errors or defects in our offerings and third-party products upon which our offerings depend; risks related to the security of our offerings and other data security vulnerabilities; fluctuations in exchange rates; changes in and a dependence on key personnel; the effects of industry consolidation; uncertainty and adverse results in litigation and related settlements; the inability to adequately protect Company intellectual property and the potential for infringement or breach of license claims of or relating to third party intellectual property; the ability to meet financial and operational challenges encountered in our international operations; and ineffective management of, and control over, the Company’s growth and international operations, as well as other factors. In addition to these factors, actual future performance, outcomes, and results may differ materially because of more general factors including (without limitation) general industry and market conditions and growth rates, economic and political conditions, governmental and public policy changes and the impact of natural disasters such as earthquakes and floods. The forward-looking statements included in this press release represent the Company’s views as of the date of this press release and these views could change. However, while the Company may elect to update these forward-looking statements at some point in the future, the Company specifically disclaims any obligation to do so. These forward-looking statements should not be relied upon as representing the Company’s views as of any date subsequent to the date of this press release.

 

The use of the word “partnership” does not mean a legal partnership or any other form of legal relationship between Red Hat, Inc. and any other entity.

 

###

 

Red Hat, the Red Hat logo and OpenShift are trademarks or registered trademarks of Red Hat, Inc. or its subsidiaries in the U.S. and other countries.

 

Pressekontakt:

Jenni Kommunikation
Marc Heinrich
Südstrasse 85
CH 8008 Zürich
Tel: +41 44 388 60 80
marc.heinrich@jeko.com

www.jeko.com

Posted on