Tel: +41 44 388 60 80
info@jeko.com
 

Red Hat präsentiert einheitliche Integrationsplattform für die Cloud-native Applikationsentwicklung

Home » Red Hat » Red Hat präsentiert einheitliche Integrationsplattform für die Cloud-native Applikationsentwicklung

Red Hat Integration unterstützt jetzt den End-to-End-API-Lebenszyklus und bietet neue Funktionen für die agile Integration in hybride Architekturen.

Zürich, 14. Februar 2019 – Red Hat, der weltweit führende Anbieter von Open-Source-Lösungen, erweitert sein Portfolio von Integrationsprodukten um neue Komponenten und Funktionen zur Verbindung von Anwendungen, Daten und Geräten in hybriden Architekturen. Die Erweiterungen sind Bestandteil der neuen Version von Red Hat Integration und umfassen Red Hat AMQ Online, Red Hat AMQ Streams, neue Konnektoren für Red Hat Fuse Online und die End-to-End-Unterstützung des Application-Programming-Interface (API)-Lebenszyklus.

Diese Technologien entstanden auf Basis von Red Hat OpenShift Container Platform, der branchenweit umfassendsten Kubernetes-Plattform für Unternehmen. Sie verbinden kritische Integrations- und Messaging-Funktionen mit einer Cloud-nativen Toolchain und bieten eine einheitliche End-to-End-Experience vom Design über die Entwicklung und Bereitstellung bis hin zum Management.

Self-Service Messaging auf einer Cloud-Plattform

Messaging ermöglicht es Anwendungen, Daten miteinander auszutauschen und gleichzeitig Applikationen vor möglichen Betriebsunterbrechungen oder unerwünschten Änderungen bei der Implementierung zu isolieren. Red Hat AMQ Online wurde entwickelt, um die gleichen leistungsstarken Konnektivitätsfunktionen wie Red Hat AMQ mit der Geschwindigkeit und Flexibilität eines Cloud-basierten Dienstes zu bieten. Entwickler können damit über einen Browser On-Demand-Self-Service-Messaging-Funktionen nutzen und diese jederzeit skalierbar für Application Messaging bereitstellen.

Event Streaming für Cloud-native Applikationen

Red Hat Integration enthält jetzt AMQ Streams, eine leistungsstarke Data-Streaming-Funktion von Red Hat AMQ, die darauf ausgelegt ist, Geschwindigkeit und Skalierbarkeit in ereignisgesteuerten Mikroservice-Umgebungen zu steigern. Basierend auf dem Open-Source-Projekt Apache Kafka wurde AMQ Streams für den Betrieb auf Red Hat OpenShift Container Platform optimiert, und kann so die Vorteile von OpenShift Operators nutzen, um die Bereitstellung, Verwaltung, Aktualisierung und Konfiguration einer Kafka-Installation zu automatisieren.

Mehr integrieren mit weniger Code

Der Low-Code-Integration-Platform-as-a-Service (iPaaS) Red Hat Fuse Online umfasst jetzt vordefinierte Konnektoren für Datenquellen im Unternehmen, einschliesslich Google Calendar und Slack. Der iPaaS kann damit relevante Events und Messages senden und empfangen und über Apache Kafka eine Verbindung zu Datenströmen herstellen; als Betaversion ist der Zugriff auf Fast Healthcare Interoperability Resource (FHIR)-basierte Gesundheitsdaten verfügbar.

Solche vordefinierten Konnektoren sowie die mehr als 200 Konnektoren, die bereits über Red Hat Fuse verfügbar sind, ermöglichen es Entwicklern, Datenquellen im Unternehmen schneller in ihre Anwendungsumgebung zu integrieren.

Unterstützung des End-to-End-API-Lebenszyklus

Als grundlegende Bausteine der heutigen vernetzten Wirtschaft können APIs die Art und Weise verändern, wie Unternehmen im digitalen Zeitalter agieren. Die Fähigkeit, API-zentrierte Services und Lösungen schneller bereitzustellen, hilft Unternehmen bei der Beschleunigung von Innovation und Time-to-Market.

Damit Unternehmen diese Herausforderungen besser bewältigen können, unterstützt Red Hat Integration den API-Lebenszyklus in den Bereichen:

  • Design mit einem webbasierten API-Designer, der die OpenAPI 2.0-Spezifikation implementiert;
  • Entwicklung durch die Möglichkeit für Benutzer, die API-Entwicklung zu starten, indem sie eine Implementierung entweder aus neuen oder bereits vorhandenen API-Definitionen generieren;
  • Implementierung als Cloud-Native Services in Red Hat OpenShift Container Platform, um die Konnektivität in Hybrid- und Multi-Cloud-Umgebungen zu erweitern;
  • Verwaltung mit APIs, die in Red Hat OpenShift Container Platform bereitgestellt werden und damit auch genutzt und administriert werden können.

Darüber hinaus verfügt Red Hat Integration jetzt über ein Command Line Interface, das es Benutzern ermöglicht, Orchestrierungs- und Provisionierungs-Tools wie Red Hat Ansible Automation zur Konfiguration ihrer Implementierungen von Red Hat 3scale API Management zu verwenden.

Red Hat Integration umfasst eine Reihe von agilen und flexiblen Integrations- und Messaging-Technologien, die entwickelt wurden, um API-Konnektivität, Datentransformation, Service Composition und -orchestrierung, Echtzeit-Messaging, Rechenzentrums-übergreifendes Message Streaming und API-Management bereitzustellen. Ziel dabei ist es, Anwendungen über Hybrid-Cloud-Architekturen hinweg zu verbinden und API-zentrierte Geschäftsdienste zu ermöglichen.

Erfolgreicher Einsatz bei Kunden

Führende Unternehmen haben mit Hilfe der Integrationstechnologien von Red Hat die Agilität, Flexibilität und Kontrolle in ihren Anwendungsumgebungen verbessert. Durch den Einsatz einer agilen Integrationsarchitektur können Unternehmen und Organisationen wie Amsterdam Airport Schiphol, Dirección Nacional de Migraciones de la República Argentina, Government of Canada, Lufthansa Technik und Weathernews schneller und innovativer auf die Bedürfnisse ihrer Kunden und Bürger eingehen.

Verfügbarkeit

Red Hat Integration ist ab sofort verfügbar. Unternehmen können das neue Release über das Red Hat Customer Portal downloaden. Wer mit Fuse Online einsteigen will, kann sich hier registrieren.

Zitate

Mike Piech, Vice President and General Manager, Middleware, Red Hat

„Die digitale Transformation basiert auf der Annahme, dass Software heute eine Quelle der Differenzierung für Unternehmen ist. Unternehmen sind bestrebt, ihre Fähigkeit zu verbessern, neue Funktionen und Dienste schneller bereitzustellen. Genau dafür haben wir Red Hat Integration entwickelt. Die Lösung bietet in einem einheitlichen und vertrauten Paket flexible und leistungsstarke Integrationsfunktionen, die für hybride Umgebungen optimiert sind. Wenn Unternehmen diese Agilität über den gesamten Integrationszyklus hinweg anwenden und die Integration skalierbar einsetzen, um Assets in Hybrid- und Multi-Cloud-Umgebungen zu verbinden, schaffen sie eine gute Ausgangsposition zur Verbesserung ihrer Wettbewerbsfähigkeit.“

Carl Lehmann, Principal Analyst, Architecture, 451 Research

„Die Integrationstechnologie muss sich in der hybriden Multi-Cloud-Ära kontinuierlich weiterentwickeln. Traditionelle Tools im Rechenzentrum vor Ort und neue Integration-Plattform-as-a-Service (iPaaS)-Technologie für Cloud-Konnektivität wachsen zusammen. Einheitliche Integrationsplattformen, wie sie Red Hat bereitstellt, enthalten eine Kombination von Funktionen wie Cloud-to-Ground, Cloud-to-Cloud, ESB, Messaging und API-Management. Diese Features bilden die Grundlage für die nächste Generation multifunktionaler hybrider Integrationsplattformen.“

Weitere Informationen

Über Red Hat, Inc.

Red Hat, der weltweit führende Anbieter von Enterprise-Open-Source-Lösungen, folgt einem von der Community getriebenen Ansatz, um zuverlässige und leistungsstarke Linux-, Hybrid-Cloud-, Container- und Kubernetes-Technologien bereitzustellen. Red Hat unterstützt Kunden bei der Integration neuer und bestehender IT-Anwendungen, der Entwicklung Cloud-nativer Applikationen, der Standardisierung auf unserem branchenführenden Betriebssystem sowie der Automatisierung, Sicherung und Verwaltung komplexer Umgebungen. Preisgekrönte Support-, Trainings- und Consultingleistungen machen Red Hat zu einem vertrauenswürdigen Berater für Fortune-500-Unternehmen. Als strategischer Partner von Cloud-Providern, Systemintegratoren, Applikationsanbietern, Kunden und Open-Source-Communities kann Red Hat Unternehmen bei der Vorbereitung auf die digitale Zukunft unterstützen. Weitere Informationen: https://www.redhat.com/en/global/switzerland

 

Forward-Looking Statements

Certain statements contained in this press release may constitute „forward-looking statements“ within the meaning of the Private Securities Litigation Reform Act of 1995. Forward-looking statements provide current expectations of future events based on certain assumptions and include any statement that does not directly relate to any historical or current fact. Actual results may differ materially from those indicated by such forward-looking statements as a result of various important factors, including: risks related to our pending merger with International Business Machines Corporation, the ability of the Company to compete effectively; the ability to deliver and stimulate demand for new products and technological innovations on a timely basis; delays or reductions in information technology spending; the integration of acquisitions and the ability to market successfully acquired technologies and products; risks related to errors or defects in our offerings and third-party products upon which our offerings depend; risks related to the security of our offerings and other data security vulnerabilities; fluctuations in exchange rates; changes in and a dependence on key personnel; the effects of industry consolidation; uncertainty and adverse results in litigation and related settlements; the inability to adequately protect Company intellectual property and the potential for infringement or breach of license claims of or relating to third party intellectual property; the ability to meet financial and operational challenges encountered in our international operations; and ineffective management of, and control over, the Company’s growth and international operations, as well as other factors contained in our most recent Quarterly Report on Form 10-Q (copies of which may be accessed through the Securities and Exchange Commission’s website at http://www.sec.gov), including those found therein under the captions „Risk Factors“ and „Management’s Discussion and Analysis of Financial Condition and Results of Operations“. In addition to these factors, actual future performance, outcomes, and results may differ materially because of more general factors including (without limitation) general industry and market conditions and growth rates, economic and political conditions, governmental and public policy changes and the impact of natural disasters such as earthquakes and floods. The forward-looking statements included in this press release represent the Company’s views as of the date of this press release and these views could change. However, while the Company may elect to update these forward-looking statements at some point in the future, the Company specifically disclaims any obligation to do so. These forward-looking statements should not be relied upon as representing the Company’s views as of any date subsequent to the date of this press release.

###

Red Hat, the Shadowman logo, Ansible, and OpenShift are trademarks or registered trademarks of Red Hat, Inc. or its subsidiaries in the U.S. and other countries. Linux® is the registered trademark of Linus Torvalds in the U.S. and other countries..

Pressekontakt:

Jenni Kommunikation
Marc Heinrich
Südstrasse 85 / Postfach
8034 Zürich
Tel: 044 388 60 80
Fax: 044 388 60 88
marc.heinrich@jeko.com

Posted on