Tel: +41 44 388 60 80
info@jeko.com
 

Red Hat und NVIDIA kooperieren bei Open-Source-Lösungen und fördern innovative Workloads

Home » Red Hat » Red Hat und NVIDIA kooperieren bei Open-Source-Lösungen und fördern innovative Workloads

Die führenden Linux- und Kubernetes-Plattformen von Red Hat sind ab sofort für NVIDIA-DGX-1-Systeme verfügbar. Beide Unternehmen verstärken ihre Zusammenarbeit in der Open-Source-Community und treiben den Einsatz neuer Workloads wie KI voran.

Zürich, 24.Oktober 2018 – Red Hat, der weltweit führende Anbieter von Open-Source-Lösungen, kooperiert mit NVIDIA, mit dem Ziel, eine neue Welle offener Innovationen rund um KI, Deep Learning und Datenwissenschaft in Unternehmensrechenzentren auf der ganzen Welt auszulösen. Die Zertifizierung der weltweit führenden Enterprise-Linux-Plattform Red Hat Enterprise Linux für NVIDIA-DGX-1-Systeme ist ein wichtiger Schritt in diese Richtung. Die Zertifizierung bildet die Grundlage für die Ausweitung auf das weitere Portfolio von Red Hat – einschliesslich Red Hat OpenShift Container Platform, die auf NVIDIAs KI-Supercomputern eingesetzt und gemeinsam unterstützt wird.

KI gilt oft als eine Basistechnologie für Unternehmen, die sich durch die Digitale Transformation einen Wettbewerbsvorteil und eine Marktdifferenzierung verschaffen wollen. Das Forschungsunternehmen Ovum hebt das wachsende Interesse an KI hervor und erklärt: „Der Anteil der Unternehmen mit aktivem Interesse an KI-Initiativen, das heisst Planung, Erprobung oder Einsatz, ist von 62 Prozent im letzten Jahr auf 77 Prozent im Jahr 2018 gestiegen.“

Wenn NVIDIA-DGX-1-Systeme als leistungsstarke KI-Plattformen in Rechenzentren zum Einsatz kommen, wollen IT-Teams diese oft mit den vorhandenen Betriebsmitteln, die häufig auf Red Hat Enterprise Linux basieren, verwalten und warten. Die Möglichkeit, Red Hat Enterprise Linux mit NVIDIA-DGX-1-Hardware einzusetzen, bietet nicht nur eine vertraute Steuerebene und eine SELinux-gesicherte Benutzerumgebung, die IT-Teams in ihre bestehenden Arbeitsabläufe einbinden können, sondern kann auch als Katalysator für weitere Innovationen mit KI und Deep Learning dienen.

Unternehmen aus vielen Branchen, darunter der öffentliche Sektor, die Öl-, Gas- und Finanzdienstleistungsindustrie, können nun die NVIDIA-Architektur effektiver in bestehende Infrastrukturumgebungen integrieren, wobei Red Hat Enterprise Linux als gemeinsame „Brücke“ fungiert. Um in IT-Umgebungen eine grössere Flexibilität zu erzielen, können Unternehmen vorhandene Subskriptionen von Red Hat Enterprise Linux auf NVIDIA-DGX-1-Systemen nutzen, die sowohl von Red Hat als auch von NVIDIA unterstützt werden. Darüber hinaus werden Unternehmen, die Red Hat Enterprise Linux auf NVIDIA-DGX-1-Systemen einsetzen, auch die Möglichkeit haben, die Funktionen zusammen mit Red Hat OpenShift Container Platform – dem branchenweit umfassendsten Kubernetes-Angebot – in einer Cloud-nativen Umgebung für innovative Workloads zu nutzen.

Ohne Änderungen vornehmen zu müssen, können ISVs bestehende, für Red Hat Enterprise Linux zertifizierte Applikationen auf neue NVIDIA-Systeme übertragen. Sie erhalten damit einen leichteren Zugang zu erweiterten KI- und Deep-Learning-Funktionen und sind in der Lage, intelligentere Workloads zu unterstützen.

Im Bereich des High-Performance Computing liefern Red Hat und NVIDIA Technologien und Expertise, um zwei der schnellsten Supercomputer der Welt, Summit und Sierra, zu betreiben. Als Teil einer grossen Gruppe branchenführender Unternehmen trug Red Hat dazu bei, dass diese beiden Systeme in Betrieb gehen konnten, was nicht nur ein Modell für die nächste HPC-Generation in leistungsstarken Umgebungen, sondern auch für das Rechenzentrum der Zukunft in Unternehmen darstellt.

Neben der Zertifizierung von Red Hat Enterprise Linux und der Unterstützung für NVIDIA-DGX-1-Systeme beabsichtigen die Unternehmen, bei weiteren Open-Source-Initiativen zusammenzuarbeiten, darunter:

  • NVIDIA GPU Cloud (NGC) Container unter Red Hat OpenShift Container Platform: Red Hat und NVIDIA planen die Bereitstellung von NGC-Containern, die den Nutzern GPU-optimierte Software-Tools für KI und HPC auf Basis der Technologien von Red Hat zur Verfügung stellen; gemeinsame Kunden können damit die Vorteile von NVIDIA-GPUs optimal ausschöpfen.
  • Heterogeneous Memory Management (HMM): Red Hat und NVIDIA wollen die Upstream-Entwicklung der HMM-Funktion weiter vorantreiben. Diese Kernel-Funktion ermöglicht es Geräten, auf den Inhalt des Hauptspeichers eines anderen Systems zuzugreifen und ihn in ihren eigenen Hauptspeicher zu spiegeln, was zu erheblichen Leistungssteigerungen für GPU-Anwendungen führt.

 

Red Hat auf der GTC in Washington D.C.

Weitere Informationen zur Kooperation von Red Hat und NVIDIA bei Open-Source-Lösungen und der Förderung innovativer Workloads gibt es auf der GPU Technology Conference (GTC) in Washington, D.C., vom 23. bis 24. Oktober 2018 am Stand #44 von Red Hat. Auf der Veranstaltung stellen Red Hat und NVIDIA auch gemeinsam „Best Practices für den Einsatz von Red Hat-Plattformen auf DGX-Systemen in Rechenzentren“ vor. Termin des Vortrags ist der Dienstag, 23. Oktober, von 15.30 bis 16.20 Uhr.

 

Zitate

Chris Wright, CTO, Red Hat

„Das wachsende Interesse an leistungsstarken Workloads, wie KI und maschinelles Lernen, erfordert einen anderen Ansatz für Enterprise Computing. NVIDIA adressiert diese Anforderung bereits auf der Architekturebene mit NVIDIA DGX-1. Mit Red Hat Enterprise Linux und Red Hat OpenShift Container Platform erweitert Red Hat die leistungsstarke NVIDIA-Hardware um unternehmenstaugliche Softwareinnovationen. Sie unterstützen Anwender dabei, neue Workloads voranzutreiben und gleichzeitig die Stabilität, Zuverlässigkeit und Vertrautheit zu bewahren, die sie von ihren Produktionssystemen gewohnt sind.“

 

Charlie Boyle, Senior Director, DGX Systems, NVIDIA

„NVIDIA-DGX-Systeme in Kombination mit NVIDIA-optimierter KI-Software bieten ein leistungsstarkes Paket aus Performance, Produktivität und Nutzen für datenwissenschaftliche Workflows, angefangen von Desktop-Systemen bis zum Rechenzentrum. Mit der Zertifizierung von Red Hat Enterprise Linux für DGX-1 ermöglichen wir es der Unternehmens-IT, die wachsende Nachfrage von Kunden, die Enterprise-Support auf allen Ebenen des Software-Stacks erwarten, zu befriedigen, ohne die mühelose KI-Erkundung zu beeinträchtigen.“

 

Weitere Zitate im Original

Bronis Supinski, Chief Technology Officer, Livermore Computing; Head of Lawrence Livermore National Laboratory’s Advanced Technology Systems

„Red Hat Enterprise Linux’s enablement of NVIDIA GPUs on our Sierra supercomputer provides commonality across our systems, greatly facilitating our users’ ability to exploit the world’s third fastest computer. Since we use Red Hat Enterprise Linux as part of our software stack on our commodity technology systems, that GPU enablement reduces the effort required to move applications to Sierra, a capability that we anticipate will help benefit other GPU-based systems, such as DGX-1.“

 

Charles Onstott, CTO, SAIC

„Leveraging our Innovation Factory, and our key collaboration with Red Hat and NVIDIA, SAIC has demonstrated agility and collaboration with rapid testing and integration of elements of the stack deployed on GPU to optimize the performance of our analytic engine. Our time to design, deploy and demonstrate was reduced to weeks and will continue to iterate in a true DevOps fashion.“

 

Weitere Informationen

 

Weitere Informationen

Über Red Hat, Inc.

Red Hat, der weltweit führende Anbieter von Enterprise-Open-Source-Lösungen, folgt einem von der Community getriebenen Ansatz, um zuverlässige und leistungsstarke Linux-, Hybrid-Cloud-, Container- und Kubernetes-Technologien bereitzustellen. Red Hat unterstützt Kunden bei der Integration neuer und bestehender IT-Anwendungen, der Entwicklung Cloud-nativer Applikationen, der Standardisierung auf unserem branchenführenden Betriebssystem sowie der Automatisierung, Sicherung und Verwaltung komplexer Umgebungen. Preisgekrönte Support-, Trainings- und Consultingleistungen machen Red Hat zu einem vertrauenswürdigen Berater für Fortune-500-Unternehmen. Als strategischer Partner von Cloud-Providern, Systemintegratoren, Applikationsanbietern, Kunden und Open-Source-Communities kann Red Hat Unternehmen bei der Vorbereitung auf die digitale Zukunft unterstützen. Weitere Informationen: https://www.redhat.com/de/global/switzerland

Forward-Looking Statements

Certain statements contained in this press release may constitute „forward-looking statements“ within the meaning of the Private Securities Litigation Reform Act of 1995. Forward-looking statements provide current expectations of future events based on certain assumptions and include any statement that does not directly relate to any historical or current fact. Actual results may differ materially from those indicated by such forward-looking statements as a result of various important factors, including: risks related to the ability of the Company to compete effectively; the ability to deliver and stimulate demand for new products and technological innovations on a timely basis; delays or reductions in information technology spending; the integration of acquisitions and the ability to market successfully acquired technologies and products; risks related to errors or defects in our offerings and third-party products upon which our offerings depend; risks related to the security of our offerings and other data security vulnerabilities; fluctuations in exchange rates; changes in and a dependence on key personnel; the effects of industry consolidation; uncertainty and adverse results in litigation and related settlements; the inability to adequately protect Company intellectual property and the potential for infringement or breach of license claims of or relating to third party intellectual property; the ability to meet financial and operational challenges encountered in our international operations; and ineffective management of, and control over, the Company’s growth and international operations, as well as other factors contained in our most recent Quarterly Report on Form 10-Q (copies of which may be accessed through the Securities and Exchange Commission’s website at http://www.sec.gov), including those found therein under the captions „Risk Factors“ and „Management’s Discussion and Analysis of Financial Condition and Results of Operations“. In addition to these factors, actual future performance, outcomes, and results may differ materially because of more general factors including (without limitation) general industry and market conditions and growth rates, economic and political conditions, governmental and public policy changes and the impact of natural disasters such as earthquakes and floods. The forward-looking statements included in this press release represent the Company’s views as of the date of this press release and these views could change. However, while the Company may elect to update these forward-looking statements at some point in the future, the Company specifically disclaims any obligation to do so. These forward-looking statements should not be relied upon as representing the Company’s views as of any date subsequent to the date of this press release.

 

 

###

 

Red Hat, Red Hat Enterprise Linux, the Shadowman logo, JBoss, Ansible, Ceph, CloudForms, Gluster and OpenShift are trademarks or registered trademarks of Red Hat, Inc. or its subsidiaries in the U.S. and other countries. Linux® is the registered trademark of Linus Torvalds in the U.S. and other countries. The OpenStack Word Mark is either a registered trademark/service mark or trademark/service mark of the OpenStack Foundation, in the United States and other countries, and is used with the OpenStack Foundation’s permission. Red Hat is not affiliated with, endorsed or sponsored by the OpenStack Foundation, or the OpenStack community.

 

Pressekontakt:

Jenni Kommunikation
Marc Heinrich
Südstrasse 85 / Postfach
8034 Zürich
Tel: 044 388 60 80

marc.heinrich@jeko.com
www.jeko.com

Posted on