Schweiz: SPIE verstärkt ihr Angebot im Bereich der Cybersicherheit

Home » SPIE » Schweiz: SPIE verstärkt ihr Angebot im Bereich der Cybersicherheit

Genf, 09. Januar 2024 – SPIE Schweiz, eine Tochtergesellschaft der SPIE-Gruppe, dem unabhängigen europäischen Marktführer für multitechnische Dienstleistungen im Energie- und Kommunikationsbereich, bringt ein umfassendes Paket von Cybersicherheitslösungen auf den Markt, welches ab Januar 2024 in der Schweiz erhältlich ist. Dieses bietet Unternehmen massgeschneiderte Unterstützung, sei es in Bezug auf die Governance, die Wahl der Technologie oder der Managed Services.

Die Einführung der neuen Cybersicherheitslösungen in der Schweiz von SPIE ICS AG, der Schweizer Tochtergesellschaft von SPIE für digitale Dienstleistungen, ist ein strategischer Wendepunkt, der das Engagement des Unternehmens für Cybersicherheit widerspiegelt und dem Bedarf des Marktes an qualifizierten Experten entspricht.

Ein vierteiliger Ansatz

Das neue Cybersicherheitsportfolio von SPIE deckt vier Schlüsselbereiche ab: Governance, Technologien, Dienstleistungen und ein Managed Security Operations Center (SOC).

Strategisch sind neue Angebote für Governance-Management, CISO[1]-as-a-Service (CISOaaS) und DPO[2]-as-a-Service (DPOaaS) ab Januar 2024 verfügbar, während das SOC im ersten Quartal 2024 eingeführt wird.

  • Governance Management (GRC[3]) – Das von SPIE in der Schweiz angebotene Governance-Modell umfasst 360°-Analysen, die eine Bewertung der Prozesse, der eingesetzten Technologie und der Unternehmenskultur in Bezug auf die Cybersicherheit bieten. SPIE ICS AG unterstützt Schweizer Unternehmen bei der Zertifizierung nach ISO 27001, bei internen Audits und Lückenanalysen. Das Unternehmen bietet zudem seine Expertise in Bezug auf die Überprüfung der Konformität mit den Standards CIS controls V8[4] , BSI[5]  und NLPD[6] an. Darüber hinaus sind massgeschneiderte Outsourcing-Lösungen für kleine und mittlere Unternehmen verfügbar, einschliesslich CISO-as-a-Service (CISOaaS) und DPO-as-a-Service (DPOaaS).
  • Technologies – Um ihren Kunden eine massgeschneiderte Beratung zu bieten, stützt sich SPIE auf neue Partnerschaften mit wichtigen Akteuren der IT-Branche und einer Vielzahl von Lösungen wie Firewalling, EDR, Zero Trust und SASE. Das Fachwissen von SPIE wird durch bedeutende Referenzen in der Finanz-, Regierungs- und Luxusgüterbranche unterstützt.       
  • Dienstleistungen – Die Dienstleistungen von SPIE umfassen Schulungen, um die Affinität der Mitarbeiter in Bezug auf sicherheitsrelevante Themen zu stärken, Schwachstellenbewertungen, um sicherzustellen, dass Vermögenswerte und Lieferanten immer geschützt sind sowie umfassende Angriffserkennungstests für Infrastrukturen und Anwendungen sowie Code-Reviews.                
  • Security Operations Center (SOC) – Im ersten Quartal 2024 wird ein SOC-Dienst eingeführt werden.  Er wird von den neuesten Entwicklungen im Bereich der KI profitieren und eine umfassende Abdeckung der verschiedenen Sicherheitsumgebungen bieten.

«Digitale Sicherheit beschränkt sich nicht nur auf die eingesetzten Technologien, sondern es geht auch darum, eine Unternehmenskultur zu schaffen, die Wachsamkeit und Widerstandsfähigkeit fördert», betont Christophe Francey, Chief Technology Officer bei SPIE ICS AG. «Mit seiner Erfahrung in den Bereichen IT und Multitechnik kombiniert SPIE seine Kompetenzen, um die Bedürfnisse seiner Kunden im Bereich Cybersicherheit abzudecken. Unser neues Angebot, das auf dem Schweizer Markt einzigartig ist, ermöglicht es, schweizerische Unternehmen zu sichern, sie bei der Entwicklung ihrer Geschäfte zu unterstützen und wird in Zukunft ein wichtiger Wachstumsmotor für die SPIE ICS AG sein

Weitere Informationen über das Cybersicherheitsportfolio von SPIE finden Sie unter: cybersecurity.spie.ch/de/home

Über SPIE Schweiz

Als Tochtergesellschaft der SPIE-Gruppe, dem unabhängigen europäischen Marktführer für multitechnische Dienstleistungen im Energie- und Kommunikationsbereich, ist SPIE Schweiz in den Bereichen ICT, Multitechnik und Facility Management tätig.  

Die Divisionen ICS (Information & Communication Services), MTS (Multi-Technical Services) und IFS (Integral Facility Services) bieten mit rund 560 Mitarbeitenden an 8 Standorten in der ganzen Schweiz Dienstleistungen an, die auf die Herausforderungen der Märkte “Smart City”, “Energies”, “e-fficient Buildings” und “Industry Services” zugeschnitten sind. Mit der SPIE-Gruppe und der Global Workspace Alliance verfügt SPIE Schweiz über ein globales Netzwerk, das es ihr ermöglicht, wichtige internationale Mandate in ihrer Gesamtheit zu übernehmen. Ergänzt wird das Serviceangebot durch ein leistungsfähiges Service Center, das 24 Stunden am Tag in vier Sprachen zur Verfügung steht.

Mit mehr als 48’000 Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen und einer starken lokalen Präsenz erwirtschaftete SPIE 2022 einen konsolidierten Umsatz von 8,1 Milliarden Euro und einen konsolidierten EBITA von 511 Millionen Euro.

Medienkontakte
SPIE
Pascal Omnès
Director Kommunikation SPIE Gruppe
Tel. +33 (0)1 34 41 81 11
pascal.omnes@spie.com

SPIE Schweiz
Tamara Obielum
Director Marketing & Communication
Tel. +41 58 301 70 10
tamara.obielum@spie.com

Jenni Kommunikation AG
Sylvana Zimmermann
Consultant
Tel. +41 (0)44 388 60 80
sylvana.zimmermann@jeko.com

Weitere Informationen finden Sie unter www.spie.ch und https://www.linkedin.com/company/spie-switzerland/


[1] CISO: Chief Information Security Officer, Verantwortlicher für die Sicherheit von Informationssystemen. 

[2] DPO: Datenschutzbeauftragter (Data Protection Officer). Eine DPOaas-Lösung ermöglicht es Unternehmen, die Verantwortung für den Datenschutz auszulagern. 

[3] GRC: Governance, Risk et Compliance

[4] Die CIS Critical Security Controls (CIS Controls) sind eine Reihe von Best-Practice-Richtlinien, die vom Center for Internet Security (CIS) erstellt wurden, um Organisationen beim Schutz vor Cyberbedrohungen zu unterstützen.

[5] BSI ist auf die Durchführung der anspruchsvollsten Penetrationstests spezialisiert.

[6] Neues Datenschutzgesetz.

Posted on