SINCONA-Auktionen: Seltene Schweizer Kantonsmünzen als Glanzpunkte

Home » SINCONA » SINCONA-Auktionen: Seltene Schweizer Kantonsmünzen als Glanzpunkte

Zürich, 29. April 2024. Vom 13. bis 15. Mai 2024 führt die SINCONA AG ihre Frühjahrs-Auktionen durch. Das Zürcher Auktionshaus für Numismatik versteigert in vier Katalogen 3’006 Losnummern mit einer Gesamtschätzung von über CHF 6‘500‘000. Der 1. Teil der Sammlung Konrad Bürki mit Schweizer Kantonsmünzen ist ein besonderes Highlight. Unter anderem kommt eine der schönsten Schweizer Münzen zum Aufruf.

Die besonderen Glanzpunkte der SINCONA Frühjahrsauktionen 88 bis 91 sind:

1261   Grossbritannien. Georg III., 1760-1820. Probe zu 2 Guineas 1768 London. Äusserst selten. Herausragende Erhaltung. Schätzung: 150’000 CHF

1267   Grossbritannien. Georg III., 1760-1820. Probe zur Crown 1817 London. Nur 7 Stücke weltweit bekannt. Herausragende Erhaltung. Schätzung: 300’000 CHF

1561   Römisch-Deutsches Reich. Ferdinand I., 1521-1564. Schaumünze zu 15 Goldgulden 1537 Joachimsthal. Einziges bekanntes Exemplar. Schätzung: 150’000 CHF

1988   Tschechoslowakei. Probe zum Dukat 1923 Paris. Nur 2 Exemplare in Gold geprägt. Schätzung: 100’000 CHF

2630   Basel. Verdienstmedaille im Gewicht von 25 Dukaten, nach 1707. Äusserst selten. Schätzung: 60’000 CHF

2662   Eidgenossenschaft. 5 Franken 1896 Bern, geprägt anlässlich der Landesausstellung in Genf. Nur 10 bis 20 Exemplare bekannt. Ungewöhnlich gut erhalten. Schätzung: 80’000 CHF.

Sammlung Konrad Bürki
Konrad Bürki ist ein erfolgreicher Schweizer Unternehmer, der sich auf Schweizer Münzen spezialisiert und regelmässig an allen bedeutenden Münzenmessen und Auktionen teilgenommen hat. Seine bedeutende Sammlung wird in mehreren Auktionen bei SINCONA versteigert.

Die Entscheidung, die eigene Sammlung zu verkaufen, fiel, als es immer schwieriger wurde, die immer kleineren Lücken zu füllen. «Es macht keinen Spass, monatelang darauf warten zu müssen, eine einzige Münze kaufen zu können», so Konrad Bürki. Stattdessen möchte er die Freude, die er beim Erwerb seiner Stücke hatte, nun an andere Sammler weitergeben. Und er möchte diese Freude sehen. Konrad Bürki: «Mir ist es wichtig, dass die Auktionen, in denen meine Sammlung versteigert wird, „live“ stattfinden, nicht nur im Internet, ohne Saalpublikum. Es ist mir nicht so wichtig, was die Stücke einbringen, aber ich möchte sehen, wie sich die Sammler freuen, wenn sie ein seltenes, lange gesuchtes Stück bekommen.»

Am 15. Mai wird in der Auktion 91 der 1. Teil der Sammlung Konrad Bürki angeboten.

Zuger Engeltaler
Im Rahmen dieser Auktion versteigert SINCONA einen Zuger Engeltaler. Er gilt als eine der schönsten Münzen der Schweiz. Seine feine, gleichmässige Prägung verdankt er einem der weltweit ersten Walzprägewerke. Diese vom Zürcher Goldschmied, Politiker und Münzfachmann Jakob Stampfer in Zürich entwickelte Technologie wurde einige Jahrzehnte später für die Massenprägung mit Tiroler Silber in Hall und mit südamerikanischem Silber in Segovia eingesetzt. SINCONA schätzt den Zuger Engeltaler mit 20’000 CHF. Es wird erwartet, dass die Münze bei der aktuellen Marktlage wesentlich mehr bringt.

«Für mich gehören die Münzen, die aus Stempeln von Jakob Stampfer entstanden, zu den künstlerischen Höhepunkten der Schweizerischen Münzprägung», sagt Konrad Bürki. «Der Engeltaler ist eines meiner Lieblingsstücke. Es ist beeindruckend, wie klar alle Details zu sehen sind. Durch die neue Technik wird die Qualität des Stempelschneiders erst so richtig deutlich.»

Jürg Richter, Geschäftsführer und Auktionator, SINCONA AG, ergänzt: «Münzhändler haben nur selten das Glück, eine Sammlung wie die von Konrad Bürki zu versteigern. Er hat nicht nur auf die Seltenheit, sondern auch auf die Qualität seiner Münzen geachtet. Der Zuger Engeltaler von 1565 ist dafür ein wunderbares Beispiel. Er steht für eine Blütezeit der Schweizer Münzprägung, in der mit Jakob Stampfer einer der weltweit besten Stempelschneider die Motive schuf.»

Die SINCONA Auktionen 88–91, welche vom 13. bis 15. Mai 2024 in Zürich stattfinden, sind auf der Auktionsplattform (inklusive Videobesichtigung ausgewählter Stücke) einsehbar.

SINCONA lädt Medienschaffende herzlich ein, im Mai bei den Saalauktionen im Auktionssaal am Limmatquai 112 in Zürich live dabei zu sein.

Bitte melden Sie sich bei Jenni Kommunikation an. +41 44 388 60 80 oder sylvana.zimmermann@jeko.com

Über SINCONA
SINCONA steht für SINCONA Swiss International Coin Auction AG. Das international renommierte Auktionshaus für Numismatik hat seinen Sitz in Zürich und führt zweimal jährlich weltweit beachtete Auktionen im Premiumbereich durch. Spezialisiert ist SINCONA auf Münzen, Medaillen, Banknoten, Orden und Ehrenzeichen.

Zur SINCONA-Gruppe gehören neben der SINCONA AG die SINCONA TRADING AG, ein ebenfalls in Zürich ansässige Handelshaus für Anlagegold und weitere Edelmetalle, die Frankfurter Münzhandlung Nachf. GmbH, deren Fokus auf dem EU-Markt liegt, sowie als Beteiligung die Münzen Gut-Lynt GmbH, spezialisiert auf Onlineauktionen. Damit bietet SINCONA unter einem Dach die jeweils optimale Lösung für Erwerb und Verkauf von numismatischen Objekten.

Die Experten der SINCONA-Gruppe sind ausgewiesene Spezialisten für alle Bereiche der Numismatik und Anlageedelmetalle. Der persönliche Kontakt und die bestmögliche Beratung der SammlerInnen und KundInnen sind bei SINCONA eine Selbstverständlichkeit. SINCONAs weltumspannendes Netzwerk bietet optimale Möglichkeiten zur Erweiterung oder Vermarktung von Sammlungen.

SINCONA ist Mitglied der International Association of Professional Numismatists (IAPN) und des Verbandes Schweizer Berufsnumismatiker (VSBN).

Jürg Richter, Geschäftsführer und Inhaber der SINCONA-Gruppe, ist Vorstandsmitglied des VSBN. Arne Kirsch, Geschäftsführer der SINCONA Deutschland GmbH, der Frankfurter Münzhandlung Nachf. GmbH und der Münzen Gut-Lynt GmbH, ist nach einer Amtsdauer von fast zehn Jahren als Präsident der IAPN nunmehr deren Ehrenpräsident.

Michael Hardmeier, Geschäftsführer der SINCONA TRADING AG sowie der Frankfurter Münzhandlung Nachf. GmbH ist amtierender Schatzmeister der IAPN.

Weitere Informationen unter: https://www.sincona.com/
und https://www.linkedin.com/company/sincona/

Medienkontakt:
Sylvana Zimmermann
Jenni Kommunikation AG
Telefon: +41 44 388 60 80
E-Mail: sylvana.zimmermann@jeko.com

Posted on