Tel: +41 44 388 60 80
info@jeko.com
 

Weshalb der Geruch neuer Bücher beim Entspannen hilft

Home » Book Depository » Weshalb der Geruch neuer Bücher beim Entspannen hilft

Zürich, 29. Juni 2022 – Zum Entspannen nach einem stressigen Tag gibt es viele Strategien. Nicht nur Yoga oder Baden kann helfen, offenbar beruhigt bei vielen Schweizerinnen und Schweizern auch der Geruch eines neuen Buches die Nerven. Das zeigt eine Umfrage des Online-Buchhändlers Book Depository.

Meditieren, trainieren, einen langen Spaziergang machen, ein Schaumbad nehmen – wir alle haben unsere eigenen Strategien, um uns zu entspannen. Aber haben Sie schon mal darüber nachgedacht, an einem nagelneuen Buch zu schnuppern, um Ihren Geist und Körper zu entspannen? Denn offenbar hat der Geruch eines neuen Buches tatsächlich eine beruhigende Wirkung auf uns Menschen. Jedenfalls zeigt das eine aktuelle Umfrage unter insgesamt 907 Schweizerinnen und Schweizern, die im Auftrag von Book Depository, einem führenden Online-Buchhändler, durchgeführt wurde.

Bei der Frage nach dem Gefühl, das der Buchgeruch bei ihnen auslöst, antworteten am meisten Teilnehmende mit «entspannt» (34 Prozent). 10 Prozent gaben hier «gelassen» und 9 Prozent «beruhigt» an. Das Gefühl der Entspanntheit und Gelassenheit könnte von den Erinnerungen kommen, mit denen der Duft assoziiert wird. 22 Prozent der Befragten verbinden damit nämlich, Zeit für sich selbst zu haben.

Buchgeruch hilft, sich entspannt zu fühlen

«Ein neues Buch liefert einen Duftcocktail, der aus zwei Schlüsselkomponenten besteht – Zellulose und Lignin», erklärt Dr. Neil Martin. Er ist Professor für Psychologie und schreibt als Autor vorwiegend über die psychologische Wirkung von Geschmack und Geruch. Ersteres sei in der Papierfaser und letzteres in Zellstoff enthalten. Beide würden interessante Kontraste aufweisen: Zellulose könne einerseits scharf und essigähnlich riechen, andererseits aber auch brotartig und süss. Im Gegensatz dazu gebe der Zellstoff grasige, rauchige, vanille- und mandelartige Noten ab.

Weiter sagt er: «Die Kombination von Chemikalien, die vom Papier, dem Klebstoff und der Tinte kommt, hat eine einzigartige Wirkung auf das Gehirn. Unsere Sinne werden auf lebhafte und unmittelbare Weise angeregt, gleichzeitig werden Erinnerungen an die Vergangenheit geweckt.» Denn es sei erwiesen, dass der sogenannte Riechkolben zum limbischen System des Gehirns gehört, dem Zentrum unter anderem für Erinnerungen und Gefühle. «Wenn man also zum ersten Mal einen Duft riecht, verknüpft das Gehirn den Geruch mit diesem Moment. Das bedeutet, dass diese Erinnerung auch noch Jahre später aufflackert, wenn man den Duft wieder riecht. Wenn also jemand immer alleine an einem ruhigen und friedlichen Ort liest, dann überrascht es nicht, dass der Geruch eines Buches die Person daran erinnert und in diesen Zustand der Entspannung zurückversetzt», so Dr. Neil Martin.

Beliebter als Kaffeeduft oder frisch geschnittenes Gras

In derselben Umfrage wurden die Teilnehmenden gebeten, ihre drei liebsten Gerüche auszuwählen. Während frisches Brot mit 35 Prozent die Liste anführt, liegen die Bücher nur knapp dahinter auf Platz zwei mit 32 Prozent. Auf Rang drei und vier schafften es Kaffee (31 Prozent) sowie frisch geschnittenes Gras (25 Prozent).

Interessanterweise zeigt die Studie, dass die beliebtesten Düfte solche sind, die sich auf alltägliche Freuden beziehen. Sie verkörpern sowohl unsere Lieblingsgerüche und machen gleichzeitig glücklich. «Selbst wenn die Befragten andere Düfte als Favoriten wählten, war klar, dass generell ‹grüne Aromen› wie frisch geschnittenes Gras und ‹brotige Aromen› wie frisch gebackenes Brot hoch im Kurs sind. Beide sind auch Bestandteil des Buchgeruchs», kommentiert Dr. Neil Martin diese Erkenntnis.

Book in a Bottle

Um diesen besonderen Geruch einzufangen, hat Book Depository «Eau de Book» kreiert – ein Duft mit Noten von Zedernholz, Moschus, holzigem Bernstein, Iris, Galbanum oder auch Leder.

«Wir sind vielleicht voreingenommen. Aber für uns geht nichts über den Geruch eines brandneuen Buches. Wir wussten, dass es unserer Kundschaft ähnlich geht», sagt Mitch Lang, Head of Marketing bei Book Depository. Deshalb arbeitete das Unternehmen mit erfahrenen Parfümeuren zusammen, um einen Duft zu kreieren, der den Geruch neuer Bücher verkörpert. «Wir sahen eine erstaunliche Resonanz des Schweizer Markts in Bezug auf Book Depository seit dem Start im Jahr 2006. Nun wollen wir noch mehr Schweizerinnen und Schweizer für den Duft von Büchern und die Website begeistern, auf der sie sowohl klassische Lektüren als auch neue Geschichten entdecken können», fügt Mitch Lang hinzu.

Damit Sie «Eau de Book» selbst testen können, hat Book Depository duftende Lesezeichen herstellen lassen. Wir schicken Ihnen bei Interesse gerne eines zu. Melden Sie sich dafür bitte bei: luca.perler@jeko.com

Weitere Informationen: https://www.bookdepository.com/

Medienkontakt:
Jenni Kommunikation AG
Luca Perler
Tel: +41 44 388 60 80
E-Mail: luca.perler@jeko.com

Posted on